Wolfen (dae). Zum ersten Auswärtsspiel im neuen Jahr in der Handball-Anhaltliga musste die C-Jugend des HSV 2000 Zerbst am vergangenen Wochenende nach Wolfen reisen. Nach einer enormen Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte konnten die Schützlinge von Trainer David Maer- ten einen ungefährdeten 36:22 (17:15)-Sieg einfahren. Beste Werfer der Mannschaft waren Florian Dobritz, Maximilian Lemke (je 11 Tore) und Dennis Franz (10).

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, in der sich beide Mannschaften nach der langen Pause noch finden mussten, konnten sich die Zerbster Jungs mit 6:3 etwas absetzen. Etliche individuelle Fehler, die sich von Angriff bis zum Torhüter zogen, konnte der Gastgeber jedoch ausgleichen und hielt so das Spiel bis zum Pausenpfiff relativ offen (17:15). Trainer Maerten forderte in seiner kurzen, aber deutlichen Halbzeitansprache klarere Aktionen in Angriff wie Abwehr und versuchte, auch Torhüter Andreas Haberland besser auf die Würfe des Gegners einzustellen.

Haberland war es dann auch, der seiner Mannschaft mit tollen Paraden half, die knappe Führung auszubauen (22:17). Der HSV-Motor kam nun richtig auf Touren und die schnellen Konterspieler Tobias Maer-ten, Dobritz und Franz konnten Treffer um Treffer erzielen. Mitte der zweiten Hälfte war der Widerstand des Gastgebers gebrochen. Torhüter Haberland hielt nun fast jeden Ball und Lemke sorgte mit seinen hammerharten Sprung- und Schlagwürfen für Verzweiflung beim Gegner (29:20). Der sehr athletische Linkshänder erinnert in der Veranlagung an Shooter Jonas Hohmann von der ersten Männermannschaft des HSV.

Auf der anderen Seite stellten die quirligen Aufbauspieler Dobritz und Maerten den Gegner vor fast unlösbare Aufgaben. Maerten, immer mit dem nötigen Auge für den Mitspieler und Dobritz mit seinem herausragenden Eins gegen Eins machten es Wolfen mit laufender Spieldauer oft unmöglich, einfache Tore zu verhindern.

Der überragende Spieler des Tages war jedoch Trainer Maertens "Allzweckwaffe" Franz. Der Allrounder, der bis auf die Rückraum-Mitte-Position an diesem Tag alles spielte, blieb fast immer Sieger beim Duell gegen den Torwart. Der Linkshänder konnte sich zum wiederholten Male auch als Linksaußen auszeichnen und erzielte dort fünf seiner zehn Treffer.

Die C-Jugend des HSV spielte mit: Haberland – Dobritz (11), Maerten (3), Kretschmer (1), Franz (10), Weferling, Berlin, Lemke (11/2), Szegda.

Trainer: David Maerten.