Die Loburger Sommertage, die am vergangenen Wochenende stattfanden, können durchaus als gelungen bezeichnet werden, auch wenn etliche Teams durch Abwesenheit glänzten.

Loburg l Im Mittelpunkt des Wochenendes standen eigentlich nur ein Fußballspiel und zwei Turniere. Doch es wurden aus Mangel an Beteiligung zwei Spiele und ein Turnier daraus.

Den Anfang machte am Samstag die Loburger C-Jugend, die gegen den TSV Elbe Aken mit 2:1 siegte. Johannes Rydzy, der aus 20 Metern abzog, und Mathé van Ginkel waren die Torschützen für die blau-weißen Gastgeber.

Parallel spielten die Loburger Landesliga-Kegler gegen Germania Borne (Landesklasse Nord) im neuen 120 Wurf-System. Die Blau-Weißen, die Verletzungssorgen hatten, unterlagen knapp mit 3:5Punkten. Wie knapp das Spiel verlief, zeigt das Ergebnis von 3012:3014 Kegeln.

Bester Spieler war Gäste-Akteur Andreas Hagemeyer mit 538Kegeln. Bester auf Seiten der Loburger war Steffen Wiedner, der nur ein Holz weniger (537) zu Fall brachte.

Am Sonntag stand erneut der Fußball-Nachwuchs im Rampenlicht. Am Turnier der D-Junioren nahmen sieben Mannschaften teil. Der Burger BC hatte kurzfristig abgesagt. So spielten die Teams in zwei Gruppen und auf zwei Plätzen über eine Spielzeit von einmal 14 Minuten und boten gutklassige Kost.

Theeßen/Tucheim sowie Zerbst und der 1. FC Magdeburg kristallisierten sich schnell als Titelanwärter heraus. Am Ende blieb die Spg. Theeßen/Tucheim überraschend ungeschlagen und sicherte sich vor den Zerbstern und dem FCM den Siegerpokal.

Pokale gab es übrigens vom Turniersponsor Jens Lattki von der Allianz Agentur aus Loburg. Er hielt für die drei erstplatzierten Teams Pokale bereit. "Da es Kinder sind, erhalten auch die anderen Mannschaften Preise", so Lattki.

So freute sich der Schönebecker SC (Platz 4) über einen neuen Satz Leibchen. Die Elbekicker aus Gommern (5.) nahmen einen Satz neuer Trainings-Kegel mit heim. Und der Sechste und der Siebte, Blau-Weiß Loburg I und II, freuten sich jeweils über einen neuen Ball. "Wir waren ein guter Gastgeber", schmunzelte Lattki, "denn wir überließen den Gästen die vorderen Plätze".

Auch für den besten Torwart und den besten Spieler winkte ein Allianz-Ball als Preis. Den besten Torwart stellte Loburg II mit David Jahns, der viele gute Paraden zeigte. Außerdem wurde der beste Spieler gesucht. Dabei kam es zum Neunmeter-Schießen, da zwei Spieler die gleiche Stimmanzahl der Trainer erhalten hatten. Dabei setzte sich ein Schönebecker Spieler mit 3:1 durch.

Die Kegelhalle war ab 10Uhr geöffnet und es wurde ein Schnupperkegeln für jedermann angeboten. Nach und nach fanden sich dann vor allem einige Kids ein, die Spaß am Kugelspiel hatten. Die Kegler hoffen, dass sie ein paar Kinder für den Kegelsport begeistern können, die dann die Abteilung Kegeln verjüngen könnten. "Das muss erst anlaufen. Für das erste Mal war es schon in Ordnung", meinte der stellvertretende Vereinsvorsitzende und Teamchef der Loburger Landesliga-Kegler, André Schön.

Neben dem Fußball und Kegeln gab es zahlreiche Angebote, wie Kickertisch, Torwand oder Wurfspiel. Für die Sieger des Gewinnspiels - es musste eine Schätzfrage richtig gelöst werden - winkten Allianz-Bälle. Für Speis und Trank war bestens gesorgt. Ursula Pohl und ihr Team boten leckeren Kuchen sowie Speisen vom Grill an. Dazu gab es Kaffee und Getränke.

Ein großer Dank gilt dem Sponsor Jens Lattki von der Allianz Agentur Loburg, den Schiedsrichtern Frank Jahns, Konrad Tietz und Olaf Schöttle sowie allen Vereinsmitgliedern und allen freiwilligen Helfern.

www.blau-weiss-loburg.de

   

Bilder