Dessau/Zerbst (gar/sza) l Der dritte Spieltag, der am vergangenen Wochenende in der Kreisoberliga des KFV Anhalt ausgetragen wurde, brachte nicht ganz unerwartet einige Veränderungen sowohl an der Tabellenspitze als auch am Tabellenende mit sich.

Im Mittelpunkt stand das Spitzenspiel in Güterglück, wo die bis dahin noch ohne Punktverlust gebliebenen Teams der FSG Walternienburg/Güterglück und des SV Germania Roßlau aufeinander trafen. Am Ende stand ein 2:1-Erfolg für die Germania zu Buche. Da auch die bis dahin noch verlustpunktfreien Teams der FSG Steutz/Leps und des SV Dessau 05 II Federn lassen mussten, sind die Kicker des SV Germania nun alleiniger Tabellenführer.

Rund 70 Zuschauer auf dem Sportplatz in Güterglück bekamen eine Partie zu sehen, die es in sich hatte und dem Namen Spitzenspiel voll gerecht wurde.

Von Beginn an entwickelte sich eine tolle Partie, in der sich beide Teams voll auf Augenhöhe begegneten. Beide Mannschaften erspielten sich gute Möglichkeiten. Eine davon führte in der 36. Minute durch Michael König zur 1:0-Führung für die Gäste. Doch die Freude dauerte nicht lange, denn nur vier Minuten später konnte der Ex-Germania-Akteur Jens Görisch zum 1:1 ausgleichen.

Germania in Unterzahl

Auch nach der Pause verlief die Partie völlig ausgeglichen. Der entscheidende Treffer gelang den Gästen durch Dennis Meyer nach einer Stunde. Ab der 74. Minute musste die Germania in Unterzahl agieren, da Torschütze König mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Die Gastgeber versuchten noch einmal alles, doch mit etwas Glück und Geschick verteidigte die Germania den knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff.

Eine überraschende Niederlage musste der Tabellendritte, der SV Dessau 05 II, einstecken, der beim bis dahin noch ohne Punktgewinn gebliebenen Team Blau-Rot Coswig mit 0:1 unterlag.

Auch die FSG Steutz/Leps, die nach zwei Spieltagen noch ohne Punktverlust geblieben war, musste bei der SG Jeber-Bergfrieden/Serno die ersten Zähler abgeben, denn sie unterlag in einer ausgeglichenen Partie mit 1:2.

Einen etwas überraschenden Ausgang nahm die Partie zwischen der SG Oranienbaum/Wörlitz und der SG Waldersee/Vockerode, denn am Ende stand ein deutlicher 3:0-Erfolg für die Gäste zu Buche.

Durch einen 2:1-Auswärtserfolg beim TSV Mosigkau II konnte sich die SG Abus Dessau auf den zweiten Platz in der Tabelle vorschieben. In dieser etwas kuriosen Partie fielen die letzten beiden Tore erst in der vierten bzw. fünften Minute der Nachspielzeit.

Trotz zweimaliger Führung unterlag TuS Kochstedt bei der FSG Vorfläming mit 2:4, was den Kickern um Coach René Specht die ersten Saisonpunkte einbrachte. Für die Tore sorgten Carsten Eichelmann, der zweimal traf, sowie Torsten Fricke und Jonas Rudolf. "Ich war mit der Leistung meiner Jungs sehr zufrieden", freute sich Specht.