Wahlitz (sza) l Die zweite Männermannschaft des VfL Gehrden unterlag am Samstag dem Spitzenreiter der Kreisliga Süd JL zwar mit 3:8 (1:4), dennoch überzeugte die Truppe um Spieler-Trainer Ralf Schmidt zumindest kämpferisch.

Auch die Zweite spielte aufgrund des Reitturnieres in Lübs auf dem Sportplatz in Wahlitz. Bereits in der 14. Minute kam der Staffelfavorit zur 1:0-Führung. Doch im Gegenzug sorgte Moritz Schmidt für den Ausgleich (15.).

Nach einem Stellungsfehler in der Gehrdener Abwehr und zu schwachem Agieren der Hintermannschaft gingen die Stegelitzer verdient mit 4:1 in Front (36., 41., 42.).

"Nach der Halbzeit dachte ich schon, das wird hier ein Debakel", mutmaßte Spielertrainer Ralf Schmidt. So sah es auch aus, als Stephan Riedelbauch gleich nach dem Anpfiff auf 5:1 erhöhte. Doch die VfL-Männer bewiesen Kampfgeist und gaben sich nicht geschlagen. Nach zwei Foulspielen im Stegelitzer Strafraum wurde Mihail Nikolov zweimal regelwidrig zu Fall gebracht. Die folgenden zwei Strafstöße lochte Moritz Schmidt souverän ein und verkürzte auf 3:5.

"Kurzzeitig waren wir ein gleichwertiger Gegner", so Ralf Schmidt, "doch die Konzentration hat dann nicht mehr ausgereicht".

Dies nutzten die Steglitzer und erhöhten zwischen der 75. und 89. Minute auf 8:3.

"Trotz der am Ende hohen Niederlage bin ich zufrieden, denn wir haben gegen den Staffelfavoriten zumindest kämpferisch super gegengehalten", so Schmidt abschließend.

Am kommenden Samstag kommt es in Lübs zum Derby. Zu Gast ist um 12.45 Uhr der Tabellensechste vom FC Ostelbien Dornburg. Um 15 Uhr spielt die Erste des VfL gegen den Kreisoberliga-Spitzenreiter DSG Eintracht Gladau.

VfL Gehrden II: Böttge - Kalkhake, Krause, Milas, Kuske, Götze, Nikolov (70. Schunke), Krietsch, Moritz Schmidt (70. Baumgart), Ralf Schmidt, Friedrich.

SR: Marco Krankemann (SV Union Heyrothsberge).