Leitzkau (ann) l Die erste Frauenauswahl des TuS Leitzkau ist mit zwei Heimsiegen und einer Auswärtsniederlage in ihre zweite Landesligasaison nach dem Aufstieg 2013 gestartet.

Zum Auftakt empfingen die "Kegelmiezen" den Halberstädter KSV. Die junge Spitzenspielerin Natalie Niederberger aus Wernigerode verstärkt die Gäste und bewies mit 535 Kegeln ihre Klasse. Gegen die Bahnrekord spielenden Leitzkauerinnen reichte dies aber nicht aus. TuS siegte sicher mit 6:2 (3035:2913). Kathleen Benndorf (517), Sabine Haberland (517), Denise Pietschner (513), Monika Ölze (509), Anne Kauert (493) und Katja Stolte (486) durften sich auf der Rekordtafel verewigen lassen.

Mit derselben Besetzung kegelte Leitzkau auch in Edderitz und gegen den Dessauer SV II. Beim SV Edderitz ärgerten Ölze (510) und Haberland (464) den Favoriten und brachten ihre Farben mit 2:0 in Front. Anschließend mussten Kauert (493), Benndorf (473), Pietschner (469) und Stolte (449) den Gastgeberinnen noch einmal die Punkte überlassen. Beim 2:6 (2858:2963) zeigten die Gäste aber, dass sie in Zukunft derartige Partien erfolgreicher bestreiten könnten.

Gegen eine überforderte Verbandsliga-Reserve des DSV reichte am Sonntag eine durchschnittliche Leistung ohne Ausfälle, um souverän mit 7:1 (2914:2698) zu siegen. Der mit vielen Anfängern gespickte DSV zeigte einiges an Potenzial, hatte gegen Benndorf (496), Stolte (490), Pietschner (489), Haberland (489), Ölze (483) und Kauert (467) allerdings keine Chance.

Am Sonntag geht es zum Schönebecker SV, wo TuS zwar noch nicht gewinnen konnte, aber zuletzt immer dicht an Punkten vorbei schrammte.