Dessau (wle/sza) l Zum letzten Spiel der Saison mussten die Oldies der FSG Steutz/Leps bei Lok Dessau antreten, wo sie schon deftige Niederlagen einstecken mussten. Auch am Freitag unterlag die FSG mit 1:3 (1:2).

Da die Spielerdecke recht dünn war, halfen nach Rücksprache mit dem Gegner die Jugendspieler Hans Cicek, Max Schulz und Tobias Schweika aus.

Knapp zehn Minuten waren gespielt, als Martin Schweika mit einem Steilpass auf Cicek die Abwehr der Gäste samt Torwart überspielte. Daniel Strehl schob den Ball zur 1:0-Führung über die Linie. Nur fünf Minuten später stand ein Angreifer nach einem Freistoß völlig frei im Strafraum und köpfte den Ball zum 1:1 in die Maschen.

Nach diesem Tor starteten die Hausherren einen Angriff nach dem anderen mit sehenswerten Ballpassagen. Doch Christoph Leps war nicht zu überwinden und parierte bis kurz vor der Halbzeit sechs sehr gute Tormöglichkeiten der Dessauer. Schade, dass nach einem Steilpass in die Mitte des Strafraums die FSG-Abwehr schlief und die Gastgeber dadurch noch zur 2:1-Führung kamen.

Fast 20 Minuten der zweiten Hälfte bezog sich das Spielgeschehen auf das Mittelfeld. Dann bekam Klaus Kühne eine gute Schussmöglichkeit, doch der Ball strich knapp am Tor vorbei (56.). Einen Fehlpass der FSG-Abwehr direkt in den Dessauer Angriff nutzte die Heimelf zum 3:1.

Dann verflachte das Spiel auf beiden Seiten. Zwei Minuten vor dem Ende leistete sich auch die Dessauer Abwehr einen groben Fehler. Strehl schob den Ball nach einem Haken in die lange Ecke. Doch der Dessauer Torwart hielt den verdienten 3:1-Sieg für Lok Dessau fest.

Morgen um 17 Uhr trifft sich die Mannschaft noch einmal zu einem internen Vergleich und Saisonabschluss auf dem Steutzer Sportplatz.

FSG: Leps - Arndt, Cicek, Düben, Kühne, Neumann, umpf, Frank Schulz, Max Schulz, Martin Schweika,Tobias Schweika,Strehl,Wesenberg, Zabel.