Der Start zur Rückrunde in der Badminton-HerrenLandesliga O40 erfolgte pünktlich zum Jahresauftakt. Dieses Mal konnte das Mixed-Doppel des TV "Gut Heil" Zerbst einen kostbaren Heimvorteil nutzen.

Zerbst l Mit dem MLV Einheit Magdeburg, SV Lok Staßfurt, SV Lok Oschersleben, dem Flechtinger SV, Lucky Fitness Magdeburg und den Gastgebern traten sechs Mannschaften an, um die ersten Rückrundenpunkte zu erobern.

In einzelnen Tabellen-Bereichen ist der Punktestand sehr ausgeglichen, so dass ein gewonnenes bzw. verlorenes Spiel gleich im Tabellenstand sichtbar werden kann. Nach den Feiertagen und der angeordneten Sportruhe zählten insbesondere sportliche Fitness und Kondition, um die fünf anstehenden Spiele zu meistern.

Im ersten Match gegen Lucky Fitness spielten die Zerbs- ter sicher, allerdings ohne nennenswerte Ballwechsel. Der Gegner blieb Beelitz/Fricke bis auf zwei Punkte auf den Fersen. Nur die zweite Satzhälfte war spielfreudiger und die ersten zwei Spielpunkte gingen auf das Konto des TV "Gut Heil".

Das schwächste Spiel des Tages folgte im Anschluss gegen den MLV Magdeburg. Mit elf bzw. zwölf Satzpunkten hatten die Zerbster kaum Chancen, zumal die eigene Fehlerquote hoch war.

Aufgerappelt und konzen- triert wurde das nächste Spiel gegen Staßfurt von Beelitz/Fricke gewonnen. Zu keiner Zeit wurde es brenzlig. Eine wunderbare Spielübersicht, lange Überflugbälle und Einsatz um jeden Ball ließen als Lohn wieder zwei Punkte für Zerbst verbuchen.

Vom vierten Spiel an war nun zusätzlich gute Kondition gefordert. Gegen die Flechtinger hatten die Nuthestädter bisher noch nie gewonnen. Aber beide spürten schon bei den ersten Schlägen, dass es machbar wäre. Mit 21:16 gewannen beide souverän den ersten Satz, alles klappte. Jedoch drehte der Gegner im folgenden Satz den Spieß um, mobilisierte seine Kraftreserven und gewann.

Im Entscheidungssatz gaben beide alles. Hoch konzen- triert und motiviert nahmen sie die Spielführung von Anfang an in die Hand und ließen ihrem Gegner am Ende nur elf Punkte.

Das letzte Punktspiel des Tages war gegen Oschersleben zu absolvieren. Auch hier konnten die Zerbster noch nie punkten. Motiviert - nicht nur vom heimischen Parkett - gaben beide noch einmal alles. Bis zum 14. bzw. 15. Spielpunkt übernahmen beide die Führung, jedoch am Ende hatten die Oscherslebener den entscheidenden Schlag oder das Quäntchen Glück zum Sieg. Ein tolles Spiel, das mal wieder die Vielfalt und Spannung des Badmintonsports zeigte und Lust auf die kommenden Turniere weckte.

Am 22. Februar werden die Landeseinzel-Meisterschaften in der Turnhalle am Berufsschulzentrum in Burg ausgetragen und im April finden die Norddeutschen Meisterschaften in Schleswig-Holstein statt. Ob es Platzierungen für die Zerbster geben wird, bleibt offen. Einiges ist möglich.

Alle Ergebnisse des ersten Rückrundenspieltages sind unter der rechts nebenstehenden Rubrik "Namen Zahlen" ersichtlich.