Das einzige Spiel der Basketball-Herrenmannschaft des TV "Gut Heil" Zerbst in diesem Monat fand am vergangenen Sonntag in Zörbig statt. Man muss es als das Spitzenspiel der Liga bezeichnen, denn der Tabellenführer empfing den Zweiten.

Von Ralf Gohl

Zörbig l Doch aus Sicht der Gäste war es ein schwerer Gang in die Halle eines Gegners, dem sie im ersten Match deutlich unterlegen gewesen waren.

Entgegen aller Befürchtungen wurde es ein echtes Spitzenspiel und das war einer deutlichen Leistungssteigerung der "Gut Heil"-Mannschaft zu verdanken.

Die Gastgeber starteten selbstbewusst, mussten aber bald feststellen, dass Zerbst nicht bereit war, sich so einfach durch die Manege führen zu lassen. Mathias Rückert, Michael Tauber und Alexander Friedrich waren kaum zu halten.

Die Gäste spielten ihre Angriffe meist sauber aus und wehrten auch die Attacken des Gegners häufig clever ab. Natürlich gelang nicht alles, für eine knappe 39:37-Führung zur Halbzeit reichte es dennoch.

Nach dem Seitenwechsel erwischte Zerbst eine überaus effektive Phase. Zörbig fand nach der Pause nicht so schnell wieder ins Spiel. So konnten Hagemann und Friedrich nach 28 Spielminuten erstmals eine Zehn-Punkte-Führung für die Gäste herstellen (53:43).

Davon erholte sich der Tabellenführer nicht mehr. Zwar kämpften die Hausherren im letzten Spielabschnitt noch einmal mit harten Bandagen um den Sieg, scheiterten aber an der Spiellaune einer Zerbster Mannschaft, die im Vergleich zu ihren letzten Auftritten kaum wieder zu erkennen war.

In den letzten Minuten, als Zörbig das Tempo und die Intensität der Aktionen noch einmal erhöhte, behielten Rückert, Tauber, Friedrich, Hagemann und Schneider den Kopf oben und sicherten mit ihrer langjährigen Erfahrung, Einsatz und Spielwitz den verdienten und überraschenden Auswärtssieg für "Gut Heil".

Zerbst löst damit Zörbig an der Tabellenspitze ab und schafft sich eine ordentliche Ausgangsposition für die letzten drei Heim- und zwei Auswärtsaufgaben ab dem 20. Februar.