Zerbst (tza) l Kürzlich wurden die Viertelfinal-Partien im DKBC-Pokal im Classic-Kegeln ausgelost. Mit im Lostopf war auch der Titelverteidiger, der SKV Rot-Weiß Zerbst. In einem von zwei reinen Erstliga-Duellen misst sich der deutsche Meister mit dem Liga-Konkurrenten aus Amberg.

In der Bundesliga konnten die Zerbster gegen den Verein ihres ehemaligen Team-Kollegen und Nationalspielers Jürgen Zeitler aus der Oberpfalz auswärts klar mit 7:1 gewinnen. Das Rückspiel in Zerbst steht erst noch im Februar aus.

Im Pokal-Viertelfinale, dass erst nach der Bundesliga-Saison am 25. April ausgespielt wird, hat der SKV Heimvorteil und sollte diese Chance zum Einzug ins Final Four-Turnier nutzen.

Im zweiten Erstliga-Duell trifft Victoria Bamberg auf den derzeitigen Bundesliga-Achten TSV 90 Zwickau. Leichtere Aufgaben scheinen die beiden anderen Erstligisten erfüllen zu müssen. Aufwärts Donauperle Straubing trifft daheim auf den Zweitligisten vom KV Mutterstadt und ist favorisiert. Die Nibelungen aus Lorsch haben es mit einer Auswärtspartie etwas schwerer, müssen sie doch zum 200-Wurf-Zweitligisten KSV Freital reisen.

Die Sieger der vier Partien spielen dann Ende Juni, als krönenden Saisonabschluss, den Pokalsieger im schon zur Tradition gewordenen Finalturnier aus.