Zerbst (fmö/sza) l Die Zerbster Landesklasse-Kicker des TSV Rot-Weiß hatten sich am Donnerstag-Abend den Spitzenreiter der Kreisliga Nord des Salzlandkreises, den SV Blau-Weiß Pretzien, zu einem Testspiel eingeladen. Die Zerbster gewannen mit 5:3 (2:2).

Die ersten Minuten gehörten den Gästen, doch dann übernahmen die Platzbesitzer nach und nach das Zepter. Johannes Tiede hatte die ersten zwei dicken Chancen, doch freistehend konnte er den Pretziener Keeper Dennis Wrubel nicht überwinden. Maximilian Syring machte es besser. Nach Vorarbeit von Florian Böning schob er zum 1:0 ein (9.).

Nach einem klassischen Fehlpass vom Zerbster Torwart Ricardo Werner erkämpften sich die Pretziener den Ball und Christian Buchholz glich zum 1:1 aus (15.).

Nach einer zehnminütigen Zwangspause, das Flutlicht hatte einen Aussetzer, ließen sich die Rot-Weißen das Spiel etwas aus der Hand nehmen. Die Gäste agierten bissiger. Die 2:1-Führung war die logische Konsequenz. Patrick Regenstein nutzte einen Annahmefehler von Torben Fischer eiskalt aus (40.).

Die Rot-Weißen hatten völlig den Faden verloren. Dann kamen sie doch zum 2:2-Ausgleich. Nach schöner Vorarbeit von Otto Möbius kam Syring an die Kugel und schob ein (45.).

Vier Minuten waren in Halbzeit zwei gespielt, da kamen die Gäste erneut zur Führung. Ein dicker Bock von Werner war der Ausgangspunkt. Sein Abschlag landete genau vor den Füßen von Patrick Anhalt, der keine Mühe hatte (49.).

Auch in der Folge waren die Blau-Weißen das bessere Team. Dass sie zwei Ligen tiefer spielen, war nicht erkennbar. Dann ein Lebenszeichen der Zerbster durch Tiede, der zwei Meter vor dem Gäste-Tor den Ball nicht unterbringen konnte (55.).

Dann der 3:3-Ausgleich durch Otto Möbius, der einen mustergültigen Angriff über die rechte Seite abschloss (60.).

Dann die nächste dicke Möglichkeit für Tiede, doch er vergab. Das Spiel plätscherte so dahin, es fehlte die Power. In der 75. Minute kam Tiede dann doch noch zu seinem Treffer und erhöhte auf 4:3, nachdem er aus fünf Metern ins leere Tor einnetzte.

Syring beendete dann mit seinem dritten Treffer die glanzlose Partie zum 5:3-Endstand (81.). Zwei Minuten zuvor musste ein Gästespieler wegen völlig unnötiger Schiedsrichter-Beleidigung mit Gelb-Rot vom Platz. Die Pretziener mussten nun auch ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen.

Die Zerbster, die munter durchwechselten, konnte diese Überzahl nicht mehr nutzen.

Schon heute um 14 Uhr sind die Zerbster im nächsten Test gefordert. Da steht mit dem Verbandsligisten vom SV Dessau 05 jedoch ein anderes Kaliber auf dem Kunstrasenplatz am Anger. Hier wird eine Steigerung nötig sein.

Zerbst: Werner - Florian Sens, Fischer, Wollgast, Patrick Möbius, Otto Möbius, Gieseler, Syring, Lukan, Tiede, Böning. Wechsel-Spieler: Wachtel, Reichhardt, Kosel.

Pretzien: Wrubel - Preuß, Bruchmüller, Herrler, Buchholz, Borchert, Regenstein, Grützner, Müller, Arndt (79. Gelb-Rot), Anhalt. Wechsel-Spieler: Hagendorf, Lotze.

SR: Tobias Grune, Ralf Kilz (beide TSV Rot-Weiß Zerbst).