Kleinmühlingen l Die Nedlitzer Landesklasse-Kicker konnten das Nachholspiel beim Tabellenführer der Landesklasse 2, dem TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens, nicht gewinnen. Nur knapp mit 0:1 (0:1) musste sich die Truppe um das Trainer-Duo Helmut Friedrich/Thomas Giese am Samstag geschlagen geben.

Ab 50. Minute in Unterzahl

"Ich war trotzdem von der Leistung meiner Mannschaft angenehm überrascht", sagte Friedrich. "Sie haben bei diesen schweren Platzbedingungen eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt."

In der 29. Minute gerieten die Nedlitzer in Rückstand. Max Jäger vollendete nach schönem Zuspiel zum 1:0, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position.

"In der ersten Halbzeit war der Unterschied zwischen dem Tabellenführer und uns als Tabellensechstem nicht zu sehen", so Trainer Friedrich.

In Halbzeit zwei starteten die Kleinmühlinger einen Konter. Dabei säbelte Ron Scheil einen Grün-Weiß-Spieler unglücklich von hinten um. Schiedsrichter Marcel Hosenthien aus Magdeburg zeigte sofort glatt Rot. "Die Karte war auch berechtigt", sagte Friedrich.

So mussten die Nedlitzer ab der 50. Minute in Unterzahl spielen. "Die Kleinmühlinger haben unheimlich Druck gemacht, hatten aber auch keine Chancen aus dem Spiel heraus. Wir mussten zweimal vor der Linie klären, aber das war nach Standards", fasste es Friedrich zusammen.

Die Kleinmühlinger konnten mit diesem Sieg ihre Tabellenführung gegenüber Olvenstedt auf drei Zähler ausbauen. Die Vorfläming-Kicker aus Nedlitz bleiben weiterhin auf Rang sechs. Sie müssen am kommenden Samstag zum Tabellenneunten SV Groß Santersleben reisen und wollen dort punkten.