Zerbst (azi) l Am Samstag hatte die Zerbster D-Jugend des HSV 2000 den Dessau-Roßlauer HV zu Gast. Das Hinspiel konnten die Zerbster nach anfänglichen Problemen deutlich für sich entscheiden. Auch am Samstag gewann der HSV klar 28:16 (15:11).

Die HSV-Jungs taten sich anfangs schwer, fanden in der Deckung nicht die entsprechende Einstellung und auch im Angriff wurden viele Chancen liegen gelassen. So war es bis zur Mitte der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel. In einer Auszeit wurden alle Spieler noch einmal auf die wichtigsten Dinge hingewiesen und dann lief es etwas besser. Bis zur Pause konnte Zerbst bis auf 15:11 enteilen.

In der zweiten Halbzeit wurde die geliebte Raumdeckung gespielt. Hier zeigte sich deutlich, dass die größere Erfahrung und Cleverness auf Seiten der Gastgeber lag. Es wurde deutlich weniger zugelassen, im Angriff besser gespielt und die sich bietenden Chancen auch verwertet.

Am Ende wurde es ein verdienter Sieg, wobei allen Beteiligten klar war, dass in den kommenden Spielen eine Leistungssteigerung nötig sein wird, um das große Ziel, Platz drei, zu erreichen.

In der kommende Woche steht das Auswärtsspiel in Wolfen an, bevor dann die Mannschaft aus Zahna zum letzten Heimspiel der Saison zu Gast sein wird. Dieses Spiel wird um 14 Uhr angepfiffen und alle hoffen auf zahlreiche Unterstützung.

HSV 2000 Zerbst: Michael Reis - Max Hemmerling (1), Michel Lewin (10), Leon Wittmann, Jan Brademann, Tim Heine (6), Tim Fröhlich (1), Fin Koppensdorf (1), Fynn Zielesniak (5), Paul Hilbig, Laurenz Brodowski (4), Timon Kotilge.