Die Starterinnen des TV "Gut Heil" Zerbst kehrten von den Norddeutschen Masters-Meisterschaften der Schwimmer am vergangenen Wochenende im Sportbad Heidberg in Braunschweig erfolgreich zurück.

Braunschweig l Für den Wettkampf hatten 125 Vereine und Schwimmgemeinschaften insgesamt 1800 Starts beim Veranstalter gemeldet. 497Mastersschwimmer beteiligten sich an den Wettkämpfen auf den 50-Meter-Bahnen.

Wie in den vergangenen Jahren war das Teilnehmerfeld in den jüngeren und mittleren Altersklassen zahlenmäßig am stärksten vertreten.

An insgesamt zwei Tagen wurden die Wettkämpfe ausgetragen. Der SSC Germania hatte die Wettkämpfe perfekt organisiert und zügig durchgeführt, so dass für die Aktiven ideale Bedingungen gegeben waren.

In den jeweiligen Wertungsklassen wurden Welt-, Europa- und deutsche Rekorde sowie zahlreiche persönliche Bestzeiten geschwommen.

Fünf Titel für Lüdicke

Vom TV "Gut Heil" Zerbst waren fünf Sportlerinnen angereist. Erfolgreichste Teilnehmerin war Annemarie Lüdicke. Sie sicherte sich in der Altersklasse (AK) 75 fünf Titelgewinne in den Einzeldisziplinen 100 Meter (m) Brust, 50 m Brust, 800m Freistil, 400 m Lagen und 200m Brust. Über 200 m Freistil und 200 m Lagen wurde sie jeweils Zweite.

Meike Hollatz überzeugte in der AK 65 beim Rückenschwimmen über 50 m mit einer neuen persönlichen Bestzeit und errang hier sowie über die weiteren Distanzen 100 m und 200 m Rücken jeweils Bronze.

Ebenfalls in der AK 65 startete Doris Wunderlich über 50m Brust. Sie bestätigte ihre bisherigen Leistungen mit einem sechsten Platz.

Auch Barbara Bender ging in der AK 55 über die 50 m Brust an den Start und kam auf Rang sechs ein.

Simone Kubernath schwamm die 50 m, 100 m und 200 m Brust in persönlicher Bestzeit und errang in ihrer AK50 jeweils einen achten, fünften und vierten Platz.

Die Zerbster Schwimmerinnen gingen mit Barbara Bender, Doris Wunderlich, Annemarie Lüdicke und Simone Kubernath noch in der 4x50 m-Brust-Staffel an den Start und konnten sich hier am Ende hinter der Mannschaft aus Helmstedt über die Silbermedaille freuen.