Lübs (sza) l Der 23. Spieltag in der Kreisoberliga des Jericho- wer Landes hält ein Spitzenspiel bereit. Um 15 Uhr erwartet der Tabellendritte vom VfL Gehrden den Zweiten, SV Theeßen. Im Hinspiel gab es ein 1:1-Remis. Florian Baumgart erzielte den Ausgleich.

Sicherlich auch interessant erscheint die Tatsache, dass heute das zweitbeste Heimteam, der VfL, die beste Auswärts-Mannschaft der Liga erwartet.

Die Theeßener konnten sich mit 51 Zählern bereits von den Gehrdenern, die 45 Punkte auf dem Konto haben, absetzen. Sie halten weiterhin Tuchfühlung zum Spitzenreiter FSV Borussia Genthin (53), der allerdings noch zwei Spiele weniger bestritten hat und bisher Topfavorit auf den Aufstieg ist.

Für den VfL um Trainer Andreas Schunke geht es darum, den Bronzeplatz zu festigen und Verfolger Eintracht Gladau (40) weiterhin auf Distanz zu halten.

Die personelle Lage wird auch beim VfL nicht besser. Dafür gibt es zu viele verletzungsbedingte Ausfälle. Da heute auch die zweite Mannschaft daheim gegen die Spg. Nedlitz/Ziepel spielt (Anstoß 12.45 Uhr), werden noch zwei bis drei Spieler aus dieser Mannschaft auf der Bank Platz nehmen.

"Es wird ein ganz schweres Spiel", schätzt VfL-Trainer Andreas Schunke, der anfügt: "Thee- ßen ist immer für ein Tor gut und vor allem bei Freistößen sehr gefährlich. Dadurch, dass wir die Mittelfeld-Positionen nicht so gut besetzen können wie in der Hinrunde, können wir mithalten, aber nicht sagen, dass wir unbedingt siegen können. Wir möchten zu Hause eine gute Leistung bringen und werden sehen, was am Ende rauskommt. Aufgrund des engen Kaders fehlen mir die Optionen und da wäre auch ein Punkt sehr gut."

Trotz der Widrigkeiten hat sich der Coach einen Plan zurechtgelegt: "Wir werden versuchen, unsere Abwehr dichtzuhalten und gute Konter zu setzen. Da unsere Stürmer alle da sind, sehe ich da unsere Chancen."