Wahlitz. Mitte Januar fand in den Räumen des Reiterhofes Dame in Wahlitz die Jahresabschlussveranstaltung der Ersten Westernreiter Union (EWU) Sachsen-Anhalts statt. Neben organisatorischen Fragen stand auch die Ehrung der erfolgreichsten Turnierteilnehmer auf dem Programm.

Mit Spannung erwartet wurde dabei die Endauswertung der Sachsen-Anhalt Trophy, welche in jedem Jahr die Besten jeder Leistungsklasse (LK) aus den landesverbandseigenen Turnieren ermittelt. Um in die Wertung zu kommen, mussten mindestens drei Turniere besucht werden, wobei bei Starts mit mehreren Pferden nur eine Pferd/Reiter-Kombination gewertet wurde.

Und auch im Jahr 2010 war der Silent Corner Trüben, momentan größter Westernreitverein des Landes, wieder stark vertreten. Von den Trübenern als Trophysieger geehrt wurden Nadja Köhler (LK 4B), 57,5 Punkte, mit ihrem Quarterhorse Wallach "Blue Eyed CD", Claudia Bruchmüller (LK 4A), 105 Punkte, mit ihrer Quarterhorse Stute "Royal Katy Sue" und Josephin Lachmann (LK 2B), 160,5 Punkte, mit ihrem Quarterhorse Wallach "Jac Andaure".

Letztere ist mit ihrem Punktestand zugleich auch punktstärkste Reiterin des Landesverbandes.

Eine Ehrung besonderer Art erhielten die Teilnehmerinnen der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften Josephin Lachmann und Julia Gößmann. Josephin und Julia erkämpften sich zusammen mit ihren sächsischen Mitstreiterinnen in der Jugendmannschaft Sachsen/Sachsen-Anhalt den vierten Platz der Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften der German Open. Zusammen mit ihrem Jugendwart Sven Lachmann erhielten sie dafür einen Ehrenpreis.

Abschließend wurden der erfolgreichste Reiter und die erfolgreichste Reiterin des Landesverbandes ausgezeichnet. Den höchsten Punktestand bei den Frauen erreichte Josephin Lachmann, bei den Männern Sven Lachmann.