Aken. Die Kegel-Frauen des SKV Rot-Weiß Zerbst II kehrten am Sonntag vom Auswärts-Punktspiel der Kreisliga vom TSV Elbe Aken mit einem klaren 1478:1279-Kegel-Sieg heim.

Das Startpaar der Gäste mit Rita Leps (361) und Ramona Dolch (360) konnte den Akenerinnen Marijke Förster (334) und Mareen Huth (325) bereits 62 Zähler abnehmen.

Auch das Schlusspaar des SKV blieb ganz deutlich auf der Siegerstraße und baute den Vorsprung weiter aus. Die Tagesbeste Mandy Scherz (389) hatte ihre Gegnerin, Sabine Räck (297), voll im Griff. Sie nahm der schwächsten Akener Spielerin (20 Fehlwürfe und nur 226 Kegel in den Vollen) schon 92 Zähler ab.

Auch Silke Sinke kam bei 368 Kegeln auf ein gutes Resultat, ließ sich aber gerade im Abräumen noch Reserven offen. Gegen sie blieb die Akenerin Michaela Rathmann (323) ebenso ohne Chance. Sie musste nochmals 45 Holz abgeben.

So fiel der Sieg am Ende bei 199 Zählern plus für die Zerbsterinnen sehr hoch aus.

Nach einer längeren Pause steht das letzte Pflichtspiel für die Zerbster Damen an. Erst am 27. Februar erwarten sie zu Hause die Gäste vom KC Lok Köthen II. Dann wollen sie mit einer guten Leistung einen Heimsieg einfahren.

Elbe Aken: Marijke Förster (334), Mareen Huth (325), Sabine Räck (297), Michaela Rathmann (323).

Zerbst II: Rita Leps (361), Ramona Dolch (360), Mandy Scherz (389), Silke Sinke (368).