Dessau (gar). Das erfreulichste des 17. Fußball-Spieltages, der am vergangenen Wochenende auf Kreisverbandsebene auf dem Programm stand, ist wohl die Tatsache, dass von den 16 Spielen mit neun über die Hälfte angepfiffen werden konnten. Sechs Spiele fielen den Platzverhältnissen zum Opfer. Zur Kreisoberliga-Partie zwischen dem Tabellenführer SV Mildensee gegen RW Zerbst II traten die Zerbster wegen Personalmangels nicht an. Die Spiele am Sonnabend verliefen erfreulicher Weise recht fair, was nur ein Platzverweis unterstreicht.

Kreisoberliga

Hier fanden die Spiele der beiden führenden Teams, Mildensee und Nedlitz, nicht statt. Die Gunst der Stunde konnten der TSV Mosigkau und der ESV Lok Dessau durch Siege nutzen und den Abstand auf die Tabellenspitze zunächst erst einmal verkürzen. Während Mosigkau zu einem 3:0-Erfolg beim SV Dessau 05 II kam, siegten die Kicker des ESV Lok Dessau gegen Schlusslicht GW Dessau mit 2:0. Zu den Gewinnern des Tages gehören auch Abus Dessau (3:2 gegen Wörlitz) und TuS Kochstedt (3:1 gegen Rodleben).

Am Tabellenende blieb alles beim Alten. GW Dessau, RW Zerbst II und die Reserve des SV Dessau 05 bleiben bei acht Punkten stehen.

Kreisliga

Hier konnte nur die Hälfte der acht angesetzten Spiele auch ausgetragen werden. Spitzenreiter Walternienburger SV konnte durch einen deutlichen 7:3-Erfolg beim SV Gohrau die Tabellenführung behaupten. Auch der ärgste Verfolger, die Reserve des TSV Mosigkau, entschied seine Partie bei der SG Dobritz/Garitz für sich. Am Ende steht auch hier mit 4:0 ein deutlicher Erfolg zu Buche. Damit führen die Walternienburger weiterhin mit zwei Punkten Vorsprung die Tabelle vor den Mosigkauern an.

Am Tabellenende konnte sich die zweite Mannschaft des SV Mildensee durch einen 5:2-Erfolg gegen BW Klieken II auf Rang zwölf in der Tabelle verbessern. Der SV Gohrau kommt nach dem 3:7 gegen den Walternienburger SV immer mehr in akute Abstiegsgefahr. Das 0:0-Remis von GW Dessau II beim ESV Lok Dessau II bringt die Grün-Weißen nicht viel weiter.