Biederitz (swo). Arg unter die Räder kamen die Tischtennis-Spieler vom TTC "Anhalt" Zerbst II beim letzten Landesliga-Punktspiel. Vom DJK Biederitz III kehrten die Männer am Sonntag mit einer herben 1:9-Klatsche zurück.

Trotz kämpferischer Einstellung und Gegenwehr mussten sie die gewachsene Spielstärke der Gastgeber anerkennen. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Kapitän Dietmar Wollschläger spielten erstmals Harald Schreiber und Hagen Wünsche zusammen im Doppel. Gegen das starke Doppel eins der Biederitzer hatten sie lediglich im zweiten Satz eine Chance.

Die Paarung Steudtner/Senst erzwang gegen Staskowiak/Bethge den Entscheidungssatz, musste ihnen aber den Sieg überlassen. Mit einem ungefährdeten Dreisatzsieg überzeugte das dritte Zerbster Duo Schulze/Pupke. Sie verkürzten auf 1:2.

Dieser Anschlusserfolg sollte den Gästen Antrieb für die Einzelpartien geben, aber das komplette Gegenteil trat ein. Weder Schreiber noch Christian Steudtner konnten im oberen Paarkreuz die Einheimischen Staskowiak und Rohde gefährden und kassierten klare Niederlagen.

In der Mitte gewannen Kay Schulze und Christian Pupke jeweils den ersten Satz gegen Schumacher und Volber. Beide konnten ihre Linie nicht weiter durchziehen und unterlagen im vierten Satz. Auch Mario Senst und Wünsche fanden gegen Höbel und Bethge kein probates Mittel. Somit zogen die Randmagdeburger unaufhaltsam mit 8:1 davon.

In seinem zweiten Einzel konnte Schreiber auch gegen Rohde nichts mehr ausrichten und die deftige Niederlage war perfekt.

Nun stehen für die TTC-Spieler die wichtigen Wochen auf dem Programm. Bis auf die Partie in Nachterstedt spielen sie infolge gegen vier direkte Kandidaten, die sich um den Klassenerhalt duellieren. Schon das Match am kommenden Sonnabend beim SV Börde Magdeburg V verspricht ein heißer Tanz zu werden. Nach dem Spiel in der Landeshauptstadt reist die Truppe am Abend noch zum zweiten Spiel des Tages zu Concordia Nachterstedt.