Von André Schön

Loburg. Im vorletzten Heimspiel der Kegel-Landesklasse-Saison besiegte die erste Mannschaft von Blau-Weiß Loburg am vergangenen Sonnabend die völlig überforderten Gäste aus Roitzsch mit 4836:4573 Kegeln.

Die Randbitterfelder taten sich von Beginn an schwer mit der Loburger Anlage. Schnell war klar, dass Andrè und Stefan Schön schon im Startpaar den Grundstein für den Sieg gelegt hatten. Zwar blieben beide unter ihren Erwartungen, trotzdem brachten sie ihre Farben mit 131 Holz zum Wechsel in Führung.

Auch das Mittelpaar, Bernd Kupsch und Mirko Gericke, beherrschte die Roitzscher problemlos. Mit weiteren 117 Kegeln war der Wettkampf praktisch schon entschieden.

Im Schluss-Durchgang hatten es Wilfried Pethke und Steffen Wiedner zwar mit dem stärksten Gästepaar zu tun, aber auch hier behielten die "Störche" die Oberhand. Spannend wurde es zum Schluss nur noch einmal, wer den Tagesbestwert erreichen würde. Mit einem unglücklichen vorletzten Wurf in den Räumern, musste Wiedner (827) Kupsch (828) den Sieg überlassen. Am Ende gewannen die Loburger deutlich mit 263 Holz Vorsprung.

Am Sonntag steht für die Blau-Weißen noch einmal ein wichtiges Auswärtsspiel in Elster an. Mit einem Sieg könnten sich die Loburger dort für die Heimspielniederlage in der Hinrunde revanchieren. Elster war seit fast vier Jahren die erste Mannschaft, die in der "Storchenstadt" punkten konnte. Daher wollen die Männer um Kapitän André Schön alles versuchen, um die zwei Zähler nach Loburg zurück zu holen.

Loburg: A. Schön 813, St. Schön 795, B. Kupsch 828, M. Gericke 812, W. Pethke 761, St. Wiedner 827.

Roitzsch: Creutzig 775, Kurzer 702, Klose 753, Dobbermann 770, Krziwanie 777, Schedel 796.