Zerbst.Am vergangenen Freitag, schon in Vorfreude auf die Titelverteidigung der ersten Männermannschaft in der Kegel-Bundesliga einen Tag später, fand in der Kegelanlage "Am Schützenplatz" die Mitgliederversammlung des SKV Rot-Weiß Zerbst statt. Wegen der Auszeichnung des Vereinsvorsitzenden Lothar Müller in Schönebeck begann die Versammlung erst um 19.30 Uhr.

Nach der Bestätigung der Tagesordnung verlas Müller den Rechenschaftsbericht für das Geschäftsjahr 2010. "Schon zum vierten Mal hintereinander kann ich vom erfolgreichsten Jahr in der Vereinsgeschichte sprechen". So begann Müller die lange Liste der Erfolge des vergangenen Jahres. Neben den sportlichen Leistungen der ersten Mannschaft auf nationalem und internationalem Terrain hob er den erneuten Staffelsieg der zweiten Herren-Mannschaft in der 3. Bundesliga hervor. Auch dass sich der SKV mit den dritten Herren und zwei Damen-Mannschaften in der Region positioniert, wurde lobend erwähnt.

"Weiterhin ist die Nachwuchsarbeit bei uns nicht zufriedenstellend. Hier werden wir unsere Anstrengungen deutlich erhöhen", so Müller weiter. Neben der Kritik am Kreisverband, der laut Müller "nicht einmal zum Champions League-Sieg gratuliert hat" und an der DKBC-Führung wegen der Absage der Weltmeisterschaft wies der SKV-Vorsitzende nochmals auf die weiter steigenden Betriebskosten der vereinseigenen Kegelanlage hin.

Zum Abschluss dankte er seinem Vorstand, den Mannschaftsleitern und den Sponsoren für die gute Arbeit und die Unterstützung im vergangenen Jahr.

Der Bericht der Schatzmeisterin wurde verlesen und ein ausgeglichener Haushalt festgestellt. Nachdem die Kassenprüfer eine ordnungsgemäße Buchführung bescheinigt hatten, wurden die Schatzmeisterin und der gesamte Vorstand für das abgelaufene Geschäftsjahr entlastet.

Die anschließenden Vorstandswahlen zeigten das große Vertrauen der SKV-Mitglieder in ihre Führung. Sowohl der Vorsitzende Müller als auch der stellvertredende Vorsitzende Andreas Dolch und Schatzmeisterin Dorlies Krebs wurden einstimmig wiedergewählt. Auch Sportwart Andreas Förster (eine Gegenstimme) sowie Jugendwart Andreas Scherz und die Kassenprüfer Christa Macke und Sven Palmroth (je eine Enthaltung) konnten sich über große Unterstützung freuen.

Der wiedergewählte SKV-Chef dankte denn auch für das erneute Vertrauen: "Daraus schöpfe ich Kraft. Ich bin stolz auf die Mitglieder, die Mannschaften und den ganzen Verein".

Bei den anschließenden Ehrungen gab es für aktive Mitglieder Sach-Präsente. Neben den Kassenprüfern, der Schatzmeisterin und Andreas Dolch als aktiver Schiedsrichter des SKV erhielt auch Olaf Mittelstraß für sein Engagement bei den Spielen der Bundesliga ein Dankeschön-Präsent.

Zum Abschluss wurde noch eine Anfrage zum Aufbau einer Senioren-Mannschaft beim SKV besprochen. Hiermit wird sich der Vorstand auf einer seiner nächsten Sitzungen noch weiter beschäftigen. Nach Schließung der Sitzung fachsimpelten die Zerbster Kegler noch bis tief in die Nacht hinein.