Steutz.Das Duell der beiden Tabellennachbarn der Fußball-Kreisoberliga entschied die FSG Steutz/Leps am vergangenen Sonnabend eindeutig mit 5:0 (4:0) zu ihren Gunsten.

Von Beginn an übernahm die FSG die Initiative und spielte guten Angriffs-Fußball, was aber noch nicht in Toren sichtbar wurde, weil Sandy Tiepelmann seine Chancen zu unkonzentriert vergab. Es dauerte bis zur 28. Minute, als Tobias Frens schön freigespielt wurde und überlegt zur 1:0-Führung einschoss.

Es war nur noch eine Frage der Zeit, wann das nächste Tor fallen wird. Die Blau-Weißen spielten zu verhalten und hatten kaum eine klare Möglichkeit, zum Erfolg zu kommen, da eine gut zusammen spielende Heimelf dies verhinderte.

In der 31. Minute erhöhte Tim Schröter nach Flanke von Tiepelmann auf 2:0. Sieben Minuten später erzielte Tiepelmann das 3:0. Die Begegnung war entschieden. Die Dessauer hatten dem Druck der FSG nichts entgegen zu setzen. Als Tiepelmann in der 44. Minute sogar das 4:0 erzielte, waren die Steutzer klar auf der Siegerstraße.

In der zweiten Hälfte passierte nicht mehr viel. Die FSG wollte nicht mehr und die Dessauer konnten nicht mehr. Trotzdem gab es noch einige Chancen auf Seiten der Gastgeber, die jedoch überhastet vergeben wurden. In der 79. Minute erhöhte Stephan Moller auf den 5:0-Endstand.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und guten Kombinationen spielte die FSG an diesem Tag herrlichen Fußball, was die Zuschauer und Fans mit starkem Beifall und Jubel anerkannten. In diesem fairen Spiel musste Schiedsrichter Büchler keine Karten zeigen. Er hatte die Partie jederzeit im Griff.