Magdeburg l Nordost-Regionalligist 1. FC Magdeburg pirscht sich in seiner Vorbereitung auf die Freiluftsaison mit Vehemenz an die Spitzenteams der Regionalliga Nord aus dem Nachbarland Niedersachsen heran. Zwar trifft die Elf von Trainer Andreas Petersen am heutigen Dienstag (Anstoß um eine Stunde auf 17.30 Uhr vorverlegt) auf Kunstrasen hinter der MDCC-Arena auf den Tabellen-17., die Reserve von Eintracht Braunschweig. Doch dann geht es mit dem Dritten, dem Goslarer SC (5. Februar/H) und Tabellenführer VfL Wolfsburg II (19. Februar/A) gegen zwei Nord-Vereine, die durchaus noch Aufstiegsambitionen hegen.

"Es tut uns gut, dass wir diese Gegner für die Vorbereitung haben", meint Petersen, "denn jeder unserer Spieler muss das Gefühl haben, auf seiner Position so richtig Gas geben zu müssen." Bis auf den wegen seiner Magen-Darm-Infektion immer noch geschwächten Telmo Teixeira und den Langzeitverletzten Stephan Neumann hat der 53-Jährige seinen kompletten Kader an Deck. Auch Ersatzkeeper Danilo Dersewski, der zuletzt beim 4:1 über Hannover 96 II wegen einer Kniereizung pausieren musste, soll wieder eine Halbzeit lang das FCM-Tor hüten.

Und weil sich niemand zu sicher fühlen soll, will Petersen wieder komplett durchwechseln: "Keiner ist gesetzt." Der Coach bescheinigt zwar allen Spielern eine "Top-Trainingseinstellung", lobt aber besonders Torge Bremer ("macht einen guten Eindruck"), Florian Beil ("ist sehr gut drauf") und Matthias Steinborn ("nach seiner langwierigen Verletzung auf dem Weg nach oben").

Der MDR überträgt das Regionalliga-Spitzenspiel des derzeitigen Zweiten, FCM, beim Tabellendritten, FC Carl Zeiss Jena, am 16. März live. Die Partie wird aus diesem Grund allerdings erst um 14 Uhr angepfiffen.