Magdeburg/Kirchheim l Die Otto Baskets aus Magdeburg haben am Sonntag in der 2. Basketball-Bundesliga ihr Auswärtsspiel bei den Kirchheim Knights mit 76:90 (40:48) verloren. Trotzdem durften Mannschaft, Trainer und Vereinsspitze mit dem Wochenende zufrieden sein.

Mit dem wichtigen 91:89 (50:42)-Heimsieg gegen MLP Heidelberg am Freitag erfüllten der abstiegsbedrohte Liga-Neuling aus Magdeburg sein "Minimalziel" und verschaffte sich etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt. Und neben den zwei Punkten sorgte das Heimdebüt vom nachverpflichteten Joel Mondo für zufriedene Gesichter.

Überragender Akteur gegen Heidelberg mit 21 Punkten war zwar Lamar Morinia, die Premiere von Mondo weckte aber Hoffnungen für den Saisonendspurt in der 2. Bundesliga. Nur noch sieben Spieltage sind zu absolvieren. "Ich würde mich freuen, wenn Joel diese Leistung wiederholt. Wir haben mit ihm eine Lösung mehr, er hat sich sehr gut eingeführt und einige gute Aktionen. Andererseits hatten wir auch schon genug Eintagsfliegen", lobte Trainer Dimitris Polychroniadis seinen Neuzugang und warnte gleichzeitig angesichts des regen Kommens und Gehens in der Mannschaft vor zu hohen Erwartungen an den 25-Jährigen.

Otto Baskets bis zur Halbzeit in Führung

Nicht nur Mondo erwischte bis auf eine kollektive Schwächephase nach der Halbzeitpause einen guten Tag. "Da haben wir in der Defensive ein bisschen nachgelassen, waren nicht konsequent genug", analysierte später Joel Mondo. Unter dem Strich reichte es aber in einem Herzschlagfinale zum fünften Heimsieg. "Wir haben in diesem Spiel die \'Big Points\' gemacht. Ich bin froh über zwei sehr wichtige Punkte." Auch Manager Peter Bogel, erstmals auf der Bank, war erleichtert: "Ich gönne dem Team und allen, die so hart für den Klassenerhalt arbeiten, diesen Sieg von ganzem Herzen."

Mondo freute sich über seinen Einstand. "Klar, es ist gut gelaufen für mich. Ich versuche der Mannschaft viel Energie zu geben und sie mitzureißen", sagte der Shooting Guard, der neben einer guten Abwehrleistung auch zwölf wichtige Punkte zum 91:89-Sieg beisteuerte.

Acht Punkte erzielte Mondo auch beim 76:90 in Kirchheim, das war aber zu wenig für die Otto Baskets, um die Zähler beim bisherigen Tabellenzehnten zu entführen. Die Mannschaft von Trainer Dimitris Polychroniadis, der erneut ohne Kevin Schweiger (Bänderriss) auskommen musste, hielt zwar lange gut mit. Kurz vor der Pause führten die Gäste sogar 36:35, um bis zur Halbzeit vorentscheidend in Rückstand zu geraten. Bester Werfer für die Magdeburger war Leonard D. Washington mit 19 Punkten. Magdeburg liegt auf Platz 14.

Otto Baskets Magdeburg: Washington 19 Punkte, Mondo 8, Meyer 13, Morinia 14, Volf 5, Wright 5, Maynard, Drägert 5, Woods 2, Tzakopoulos 4, Seward 1