Sotschi I Erstmals in der Geschichte der Paralympics erhalten die Medaillengewinner der Wettbewerbe von Sotschi die gleichen Prämien wie ihre nicht behinderten Kollegen. Für Gold bekommen die Athleten des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) 20 000 Euro von der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Silber wird mit 15 000 Euro belohnt und Bronze immer noch mit 10 000 Euro.

"Unsere Leistung ist genauso hoch zu bewerten wie die von nicht behinderten Sportlern, auch unser Training ist ebenso anspruchsvoll", sagte die zwölffache Paralympics-Siegerin und neue Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele.

Die Goldprämien bei den Paralympics wurden seit Sydney 2000 (1350 Euro) kontinuierlich angehoben, zuletzt in London 2012 auf 7500 Euro. Silber brachte vor zwei Jahren 5000 Euro, Bronze 3000 Euro.