Sandersdorf l Die Fußballer des 1. FC Magdeburg haben nach einem zu hoch ausgefallenen 5:1 (1:0)-Erfolg beim Oberligisten SG Union Sandersdorf am Mittwochabend erwartungsgemäß das Halbfinale im Landespokal erreicht und treffen am Ostermontag auf Landesliga-Tabellenführer FSV Barleben.

Vor 1015 Zuschauern erzielten Florian Beil (3), Marius Sowislo und Fabio Viteritti die Tore für die über weite Strecken biederen Elbestädter, die allerdings auf Torjäger Christian Beck (Siebbein-Fraktur) und Innenverteidiger Felix Schiller (Leistenbeschwerden) verzichten mussten.

Im Sandersdorfer Sportzentrum, der gleichen Wirkungsstätte des 8:0-Drittrunden-Erfolges gegen die SG Ramsin, besaßen die Platzherren die erste Möglichkeit. Keeper Matthias Tischer verhinderte dabei gegen Dan Lochmann einen Rückstand (6.). Danach dominierte zwar der Regionalligist, ließ aber die nötige Konzentration und Durchschlagskraft vermissen. Und wenn es doch einmal gefährlich wurde, war der sichere Torhüter Lukas Wurster zur Stelle.

Je länger die Partie dauerte, desto mutiger wurde der Außenseiter. Und blieb dabei nicht chancenlos. So wie in der 29. Minute, als Tischer einen abgefälschten Ball erst im letzten Moment parieren konnte.

Es dauerte nach einem Standard bis zur 36. Minute, ehe das Match den erwarteten Verlauf nahm. Nach einem Hammann-Freistoß auf den kurzen Pfosten drückte Kapitän Sowislo den Ball aus Nahdistanz zum 0:1 über die Linie.

Nach der Pause sorgte der FCM mit einem Doppelschlag frühzeitig für klare Verhältnisse. Zunächst legte der eingewechselte Christoph Siefkes auf der rechten Seite ein tolles Solo hin, und Beil vollendete aus vollem Lauf zum 0:2 (48.), und nur wenig später erhöhte erneut Beil auf 0:3, nachdem Siefkes zuvor den Pfosten getroffen hatte (49.).

Der Rest war mehr oder weniger Formsache. Daran änderte auch das zwischenzeitliche 1:3 durch Timo Breitkopf nichts, der einen von Tischer verursachten Foulelfmeter verwandelte (59.).

FCM: Tischer - Hammann, Handke, Nennhuber, Lange, Viteritti, Puttkammer (63. Reinhard), Sowislo, Schmunck (46. Siefkes), Fuchs (78. Steinborn), Beil

Schiedsrichter: Kliefoth (Quedlinburg). Zuschauer: 1015. Gelbe Karten: Tischer, Handke. Tore: 0:1 Sowislo (36.), 0:2 Beil (48.), 0:3 Beil (49.), 1:3 Breitkopf (59./Foulelfmeter), 1:4 Viteritti (81.), 1:5 Beil (89.).