Magdeburg/Dresden l Wenn sie so nebeneinander stehen, geben die Schwergewichtler vom Magdeburger Boxstall SES schon das moderne Bild der Musketiere ab: verwegen, stark, angriffslustig und siegessicher. Allerdings einen Unterschied gibt es zu dem legendären Mannsbildern, denn am 30. Mai bei der "Nacht der Schwergewichte" in Dresden kämpft nicht einer für alle und alle für einen, sondern jeder ist seines eigenen Glückes Schmied.

"Anführer" der vier Faustkämpfer mit Gardemaßen ist Francesco Pianeta. Der 29-Jährige will sich im Elbflorenz mit seinem ersten großen Titel schmücken - sprich, Pianeta kämpft um den vakanten EM-Gürtel nach Version des Weltverbandes WBO. Der Gegner des in Gelsenkirchen beheimateten Boxers ist zwar noch nicht bekannt ("Ich bin selbst schon gespannt, wer es ist"), aber für Pianeta gibt es ohnehin nur eine Devise. "Ich will der Mann der Stunde in der Nach-Klitschko-Ära sein, also muss ich jeden bezwingen, der sich mir bis dahin in den Weg stellt", so der Deutsch-Italiener, der vor einem Jahr von Schwergewichts-Dominator Wladimir Klitschko die Grenzen aufgezeigt bekommen hatte (K.o. in der 6. Runde).

Die Wunden, die diese bittere Niederlage gerissen hat, sind inzwischen vernarbt. Und vielleicht noch wichtiger, "ich habe meine Erfahrungen aus dem Kampf positiv verarbeitet, mein Blick geht nur noch nach vorne", sagt Pianeta. "Physisch und psychisch bin ich gut drauf. Ich kann den Fight kaum erwarten."

Bereit für neue Taten ist auch Michael Wallisch. Er verteidigt in Dresden seinen Gürtel als Deutscher Meister. Die Flucht nach vorn will indes Steffen Kretschmann antreten. Dabei helfen soll dem Hallenser ein neuer Trainer. Und das ist Stefan Kühne, Coach und Ehemann von SES-Weltmeisterin Ramona Kühne. Last but not least will Youngster Tom Schwarz (19) seiner Erfolgsgeschichte als ungeschlagener "K.o.-König" das sechste Kapitel hinzufügen.