Classic-Kegeln l Mutterstadt (tza) Das letzte Saisonziel ist erreicht: Die Top-Kegler des SKV Rot-Weiß Zerbst haben nach dem Gewinn des Weltpokals im vergangenen Oktober und der neunten deutschen Meisterschaft Anfang April nun auch noch den deutschen Pokal verteidigt. Im gestrigen Finale gab es gegen Donauperle Straubing einen ungefährdeten 7:1 (3497:3342)-Erfolg, der mit dem Cupgewinn belohnt wurde.

Überragender Spieler des Turniers war Torsten Reiser, der zweimal 605 Kegel traf und bester Spieler der Veranstaltung wurde. Das Spiel war praktisch bereits nach dem Startdurchgang entschieden, in dem Reiser (3:1, 605) und Axel Schondelmaier (3:1, 598) ihren Gegnern keine Chance ließen und einen klaren 96-Kegel-Vorsprung herausspielten.

Spannend war der Kampf um den Finaleinzug am Sonnabend. Gegen den Bundesliga-Dritten, den SKC Nibelungen Lorsch, der mit 6:2 (3487:3437) bezwungen wurde, stand die Partie bis weit in den Schluss-Durchgang auf des Messers Schneide. "Mit diesem Sieg haben wir eine Wahnsinns-Saison mit drei von vier Titeln gekrönt", jubelte SKV-Präsident Müller zufrieden.