Halle (dpa) l Nach dem Landespokal-Finale zwischen dem Halleschen FC und dem 1. FC Magdeburg sind 16 Strafanzeigen, unter anderem wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung, gestellt worden. Zudem ist bei Ausschreitungen während und nach dem Spiel ein Sachschaden im Erdgas-Sportpark von 40 000 bis 50 000 Euro enstanden, berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung".

Nach Angaben der Zeitung sei es vor allem im Bereich der Magdeburger Fans zu Beschädigungen von Sitzschalen, Zäunen und Sanitäranlagen gekommen. Auch mehrere Autos seien beschädigt worden, hieß es.

Während des Spiels hatten HFC-Anhänger mit Pyrotechnik für eine Spielunterbrechung gesorgt. Bei dem Risikospiel waren rund 1000 Polizisten sowie 788 Beamte der Bundespolizei im Einsatz gewesen.