Magdeburg l Bernd Berkhahn ist tatsächlich schon international gepaddelt. Allerdings außerhalb einer Wettbewerbswertung und in der Nähe von Sicherheitsbooten: Im Jahr 2012 war das, auf dem Atlantik, vor der portugiesischen Küste und dem Freiwasser-Weltcup in Setubal.

"Mir wurde damals erzählt, die Strecke sei besonders hart für die Schwimmer, da wollte ich die Route einmal selbst abpaddeln", berichtet der 43-Jährige. Eine größere Verbindung zum Kanusport hatte der Schwimm-Trainer des SC Magdeburg seither nicht. So gesehen ist für ihn am Sonnabend eine neue hergestellt worden.

Der SCM ist nicht nur Handball

Das Sommerfest des drittgrößten Sportvereins Sachsen-Anhalts mit zirka 2500 Mitgliedern hat an jenem Tag viele aktive und passive Mitglieder, Sponsoren, Verantwortliche und Fans zum Kanubootshaus an der Zollelbe gezogen. "Der SCM ist eben nicht nur Handball, er ist eine große Familie", erklärte Präsident Dirk Roswandowicz.

Neben Schwimmern, Ruderern und natürlich den gastgebenden Kanuten waren auch die Leichtathleten unter anderem mit Speerwerfer Matthias de Zordo und Diskuswerfer Martin Wierig vertreten. Neben diesen Hünen stach vor allem der hünenhafte Jacob Bagersted hervor. Der Däne, Neuzugang der Bundesliga-Handballer, gab an seinem ersten Tag in Magdeburg und nach Bezug der Wohnung seine Sommerfest-Premiere.

Haaß will 2015 zur Weltmeisterschaft

Bevor es für ihn am 10. Juli mit dem Training losgeht unter dem Coach Geir Sveinsson, wird er zunächst ab heute beim Lehrgang mit der dänischen Nationalmannschaft weilen, danach geht es mit Freunden in den Urlaub. Der 27-jährige Kreisspieler hat nämlich schon geschafft, was sein künftiger Teamkollege Michael Haaß noch schaffen will: Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2015.

Haaß muss mit Deutschland dazu am 7. und 14. Juni (Getec-Arena, 15 Uhr) erst gegen Polen antreten. Und danach beginnt für ihn ebenso der Urlaub wie für Marc Schmedt, dem Manager, der beim Sommerfest berichtete: "Vier Tage New York, und dann geht\\\'s nach Florida runter." In Florida (USA) gibt es ja unendliche Möglichkeiten für Kanutouren.