Tenero/Magdeburg (dh) Mit viermal Silber, einmal Bronze und drei Bestzeiten hat Franziska Hentke vom SC Magdeburg die Militär-Weltmeisterschaften der Schwimmer in Tenero (Schweiz) abgeschlossen. Über 200 Meter Schmetterling erreichte sie in 2:08,55 Minuten hinter der Olympiasiegerin über diese Distanz, Jiao Liuyang (China/2:07,91), am Sonnabend den zweiten Platz. Trainer Bernd Berkhahn resümierte: "Technisch sah es sehr gut aus, nur die Wenden passten nicht. Das hat ihr zum Sieg gefehlt." Eine Stunde zuvor stellte sie bei Rang zwei über 400 Meter Freistil in 4:16,39 Minuten eine neue Bestmarke auf, das Rennen gewann Zhang Yu Han (China) in 4:11,71 Minuten - wie auch jenes über 800 Meter am Sonntag in 8:33,20 erneut vor Hentke (8:47,49/Bestzeit).

Außerdem "konnte ich mit der 4x100-Freistil-Staffel Bronze gewinnen. Dabei habe ich als Startschwimmerin eine neue Bestzeit in 58,59 Sekunden erreicht", so Hentke, die zudem mit der Lagen-Staffel Silber holte. Jeweils Siege für das deutsche Team sammelten Christian Diener (100/200 m Rücken), Yannick Lebherz (200/400 m Lagen), Robin Backhaus (200 m Freistil) und Dorothea Brandt (50 m Brust).