Halberstadt l Der Ball rollt noch nicht wieder beim Regionalligisten VfB Germania Halberstadt, dafür laufen in diesen Tagen aber die Spieler ihre Runden im Friedensstadion. Traditionell zu diesem Zeitpunkt des Jahres sind ausschließlich die Laufschuhe gefragt. Am Montag bat VfB-Trainer Achim Hollerieth 16 Akteure zum ersten Zusammentreffen.

Für die individuelle Trainingsplanung ging es mit dem Laktattest los. Mit dieser Leistungsdiagnostik will sich Hollerieth einen aktuellen Überblick über den Gesundheits- und Fitnesszustand der einzelnen Fußballer verschaffen. "In den kommenden Wochen werden wir richtig durchziehen. Dafür ist es unerlässlich, den Zustand der Belastbarkeit und den Leistungsstand zu erfahren", so der 40-Jährige, "bis zum ersten Pflichtspiel, und damit meine ich den Landespokal, soll die Mannschaft topfit sein". Die erste Runde im FSA-Pokal ist für das letzte Juli-Wochenende angesetzt, die Auslosung steht noch bevor.

Für Hollerieth geht es in erster Linie um Qualität, weniger um Quantität, dennoch will er weitere Spieler verpflichten. "Ende der Woche gibt es sicherlich Neuzugänge zu vermelden. Ein, zwei Positionen lasse ich aber bewusst offen, denn erst Ende August ist bekanntlich Transferschluss. Geplant ist eine Kadergröße plus-minus 23."

Zwei ganz heiße Kandidaten sind derzeit die beiden ehemaligen FCM-Akteure Tobias Friebertshäuser und Danilo Dersewski. Der Sportliche Leiter Stephan Grabinski bestätigte und dementierte am Montag nichts: "Zu einzelnen Personen äußere ich mich nicht."