Magdeburg l Nach dem Teamcamp an der Ostsee und eineinhalb Wochen intensivem Training bestreitet Fußball-Regionalligist 1. FC Magdeburg am morgigen Mittwoch (18 Uhr, Hegerstadion) bei der TSG Calbe seinen ersten Test.

Die Partie gegen den Vorjahres-Neunten aus der Landesliga Nord ist der Auftakt zu insgesamt acht Vorbereitungsspielen, die bis auf das Match gegen den SC Verl (voraussichtlich am 27. Juli) ausnahmslos in der Fremde stattfinden.

Höhepunkte sind die Duelle gegen die Drittligisten RW Erfurt und Energie Cottbus, in denen, so Trainer Jens Härtel, "wir sicherlich auf Herz und Nieren geprüft werden".

Bei der Auswahl des Vorbereitungsprogramms hat der 45-Jährige darauf geachtet, dass die Konkurrenz gerade zu Beginn sukzessive stärker wird, dass aber auch Phasen mit geringerer Belastung dabei sind. "Zwischendurch ist es ganz gut, gegen unterklassige Teams zu spielen, weil sich gewisse Dinge einfacher umsetzen lassen", sagte Härtel, der es ein wenig bedauerte, dass kein Saisoneröffnungsspiel gegen einen Erstligisten zustande gekommen ist: "Wir waren dran und auch zu Kompromissen bereit, aber es hat nicht gepasst. Gegen einen Topclub innerhalb der Woche und ohne Nationalspieler anzutreten, führt nur zu einem Minusgeschäft."

Für den Auftakt bei der TSG Calbe, die mit Torsten Brinkmann ebenfalls einen neuen Trainer verpflichtet hat, kündigte Härtel an, dass alle gesunden Spieler zum Einsatz kommen werden. Ernsthafte Verletzungen hat sich bislang niemand zugezogen, allerdings waren Christopher Handke, Matthias Steinborn und Christopher Reinhard zwischenzeitlich leicht angeschlagen.

Das Vorbereitungsprogramm auf einen Blick:

2. Juli/18 Uhr: TSG Calbe (Landesliga/A)

6. Juli/14 Uhr: GW Piesteritz (Verbandsliga/A)

9. Juli/18 Uhr: Askania Bernburg (Oberliga/A)

12. Juli/15 Uhr: RW Erfurt (3. Liga/A)

16. Juli/18 Uhr: MSV Börde (Landesliga/A)

19. Juli/14 Uhr: Energie Cottbus (3. Liga/A)

22. Juli/18 Uhr: TuS MD-Neustadt (Landesklasse/A)

27. Juli/14 Uhr: SC Verl (Regionalliga/H)