Leichtathletik l Glasgow/Düsseldorf (dpa) Eine neue Generation von deutschen Speerwerfern mischt die internationale Leichtathletik-Szene auf. Beim Diamond-League-Meeting in Glasgow sorgte Thomas Röhler für eine große Überraschung: Der 22-Jährige aus Jena gewann am Samstag im Hampden Park mit der deutschen Jahresbestleistung von 86,99 Metern vor Weltmeister Yitezslav Vesely (Tschechien/85,23 Meter). "Das ist auch für mich eine Überraschung gewesen", sagte Röhler. "Ich bin jetzt die Nummer drei der Welt." Mit dem großen Wurf ist er zum Mitfavoriten der Europameisterschaften im August in Zürich geworden. Der Student steigerte seine erst eine Woche alte Bestleistung um mehr als zwei Meter. Bis 2013 hatte Röhler sein Limit bei 83,95 Meter.