Samsweger Termine

Bundesliga, Gruppe Ost


  • 11. Oktober: KG Görlitz/Zittau (A)

  • 8. November: Berliner TSC (H)

  • 20. Dezember: KG Schwedt/Stralsund (H)

  • 24. Januar 2015: Chemnitzer AC (A)

  • 21. Februar: Atlas Plauen (H)

  • 7. März: AC Meißen (A)

Samswegen l Auf ein Neues! Auch wenn die Saison für die Gewichtbeber-Bundesliga erst am 11. Oktober beginnt, laufen seit Wochen in Samswegen die Vorbereitungen für den mit Ungeduld erwarteten Start in der Eliteliga.

Gleich drei Personalien vermeldet der Sportliche Leiter Wolfgang Weber. Christopher Roland, der zuletzt zwei Jahre lang für Samswegen gepunktet hatte, hat den Verein verlassen und wechselt zum Aufsteiger in die Westgruppe, den AC Weinheim. Weber: "Für mich eine große Enttäuschung." Der im Polizeidienst Tätige habe ihm mitgeteilt, er wolle ein Studium aufnehmen und könne die von Samswegen geforderten Punkte nicht erreichen. Zu jenem Zeitpunkt habe aber bereits festgestanden, dass der 24-Jährige nach Weinheim wechselt.

Dirk Springer reaktiviert


Einziger Neuzugang trotz immenser Bemühungen (Weber: "Mit zwei deutschen Spitzenhebern waren wir uns so gut wie einig, doch beide sagten kurzfristig ab.") ist Marc Eckardt. Der gebürtige Russe mit deutschem Pass stemmte zuletzt in der Bundesliga für die Kampfgemeinschaft Görlitz/Zittau. Der 25-Jährige wird in der zurückliegenden Saison mit einem Bestwert von 132 Punkten geführt.

Samswegens dritte Personalie ist ein Rücktritt vom verordneten Rücktritt. Der in Sömmerda beheimatete Dirk Springer, dessen Formkurve zuletzt stetig nach unten ging und dessen Vertrag nicht verlängert wurde, ist reaktiviert worden und erhält einen leistungsorientierten Vertrag bis 2015.

Bahrendt erstmals für Bundesliga gemeldet


Grund für den ungewöhnlichen Schritt der Macher im "Stärksten Dorf der Welt" ist die knappe Kaderdecke. Zumal der seit Monaten an Schulterproblemen leidende Steve Wohl immer noch nicht völlig wiederhergestellt ist.

Dem Aufgebot der Samsweger gehören weiterhin Publikumsliebling Markus Krümmer, der Albaner Ervis Tabaku, Nico Krüger, Judy Witzel und der erstmals für die Bundesliga gemeldete Superschwergewichtler Angelo Bahrendt an. Der 17-Jährige wurde erst kürzlich deutscher Vizemeister und verpasste den Zweikampftitel nur um 1 Kilogramm. Nach dem deutlich verpassten Ziel der vergangenen Saison, als Weber Gruppenzweiter werden wollte, ist der 56-Jährige vorsichtiger geworden: "Wir können 775 Punkte schaffen. Damit sollten wir in der Lage sein, mit dem Oder-Sund Team um den dritten Gruppenplatz zu kämpfen." Gruppenfavoriten sind der Chemnitzer AC und der Berliner TSC.