Halberstadt l Das sechste und gleichzeitig letzte Vorbereitungsspiel hat Regionalligist VfB Germania Halberstadt am Sonnabend mit 2:0 (1:0) gegen den Oberligisten VfL Halle 96 für sich entschieden. Für das erste Pflichtspiel in vier Tagen - am Freitag steht die Landespokalpartie beim Blankenburger FV an - scheint die Mannschaft damit gewappnet.

Trainer Achim Hollerieth ließ diesmal Danilo Dersewski über 90 Minuten das Tor hüten. "Bis vor einer Woche hatten wir jeweils nach 45 Minuten gewechselt. Gegen Goslar durfte Pascal (Nagel/d. Red.) über die gesamte Distanz ran, diesmal eben Danilo", beschrieb er die Beweggründe, "als ehemaliger Torwart weiß ich, dass es nicht ganz optimal ist, schon in der Halbzeit rauszumüssen".

Bereits nach fünf Minuten gingen die Hausherren in Führung. Der jederzeit anspielbare und bewegliche Pascal Eggert schloss die maßgenaue Vorlage vom anderen "Neuen" Telmo Teixeira sicher ab. Hollerieth freute sich entsprechend: "Pascal ist ein sehr schneller Spieler. Darauf legen wir Wert: Akteure, die auf Außen Druck machen und dann in die Mitte stoßen können."

Die drei Offensiven des VfB, Eggert, Teixeira und Florian Beil, waren auch danach die Auffälligsten. Immer wieder kamen sie nach guten Aktionen vor das gegnerische Tor. Gerade bei Teixeira und Beil war zu erkennen, dass sie bereits in der vergangenen Saison zusammen spielten. In der Viererkette trat Neuzugang Kevin Nennhuber selbstbewusst auf - seine Körpersprache und seine Ausstrahlung machten deutlich, dass er in Zukunft einer der Führungsspieler im Team sein kann.

Die Saalestädter kamen insgesamt nur selten vor das VfB-Tor. Wenn, dann waren Stellungsfehler des Gastgebers vorausgegangen. Das war auch das einzige, das Hollerieth kritisch erkannte: "Wir haben wieder zu Null gespielt, die Partie kontrolliert - viel Schlechtes gab es nicht: Alle waren in Bewegung, bei den Temperaturen ist das nicht selbstverständlich." Zum Ende der Begegnung sorgte Eggert mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung.

Für Probespieler Theodoros Ganitis bleib es beim Test, Hollerieth: "Er kann uns nicht weiterhelfen."

VfB Germania Halberstadt: Dersewski - Nennhuber, Schütze, Schubert, Labisch, Teixeira, Beil, Ganitis, J. Nagel, Eggert, Meier (Buntschu, Fraus, Worbs, Schlitte, Schmidt, Wersig, Rode);

Tore: Eggert (5., 82.)

Bilder