Dessau l Bereits vier Stunden vor dem Wiegen am Freitagnachmittag träumte SES-Boxerin Christina Hammer von "lecker Nudeln mit Soße und fett Parmesan". Um vor ihrem WM-Kampf am heutigen Sonnabend in Dessau gegen die Französin Anne Sophie Mathis das Limit fürs niedrige Junior-Mittelgewicht von 69,8 Kilo nicht zu überschreiten, hatte die Doppelweltmeisterin im Mittel- und Supermittelgewicht nur eine Tasse Tee und eine Banane zu sich genommen.

"Ich kann es kaum erwarten, dass die Tortur endlich vorbei ist", gestand die 23-Jährige, die in den letzten acht Wochen streng Diät gehalten hatte, "um von den satten 75 Kilo, die ich nach meinem Urlaub hatte, runterzukommen". Nach dem Gang auf die Wage wollte und musste Hammer "erst einmal den Kohlenhydratspeicher wieder auffüllen, aber die Schokolade, auf die ich so lange verzichten musste, gönne ich mir nach dem Kampf - dann richtig".

Dass inzwischen keine Jeans mehr passt, sie oft mit knurrendem Magen ist Bett gehen musste und mit den Kilos auch die Schlagkraft abgenommen hat, nimmt die Dortmunderin gern in Kauf: "Ich bin im wahrsten Sinne des Wortes hungrig auf den dritten Titel. Wenn ich den habe, bin ich selig und die erste deutsche Boxerin, die in drei Gewichtsklassen Weltmeisterin ist."

Insgesamt stehen heute bei der SES-Boxgala in der Anhalt-Arena (ab 22.15 Uhr/live Sat.1) acht Kämpfe auf dem Programm. Den Hauptkampf bestreitet Ex-Weltmeister Robert Stieglitz.