Lübbecke l (jb) Handball-Bundesligist SC Magdeburg ist bekanntlich immer für eine Überraschung gut - leider auch für die negativen: Eine Woche nach dem Heimsieg gegen Melsungen verlor die Mannschaft von Trainer Geir Sveinsson beim bislang in dieser Saison daheim sieglosen TuS Nettelstedt-Lübbecke verdient mit 25:29 (10:14). Bester Werfer bei den Gästen, die den Start verschlafen (2:5/10. Minute), Im Angriff geschludert und zu spät angefangen hatten, zu kämpfen, waren am am Samstag-Nachmittag Robert Weber und Andreas Rojewski mit je fünf Treffern.

"Jeder wusste eigentlich, dass Lübbecke heiß auf den ersten Heimsieg der Saison ist. Wenn Du aber so in ein Spiel reingehst, wie wir, gleich die ersten drei Angriffe vergeigst und erst in der zweiten Hälfte anfängst zu kämpfen, dann kannst du nicht gewinnen", war SCM-Kapitän Fabian van Olphen enttäuscht.