Magdeburg l Am morgigen Sonnabend bestreiten die SCM-Youngsters ihr letztes Punktspiel in diesem Jahr, empfangen um 17 Uhr den Tabellenvierten TV Kirchzell. Nachdem das Wiegert-Team vor Wochenfrist mit dem 29:28 beim TSV Burgdorf II zwei weitere Punkte einfuhr, es war der schon vierte Saisonsieg mit einem Tor Differenz, wobei auch die einzige Niederlage mit 28:29 in Groß Bieberau denkbar knapp war, soll nun im 15. Spiel der 13. Sieg her.

Das wird allerdings kein Selbstläufer, denn Kirchzell gilt als eingespielte, routinierte Truppe, die es jedem Gegner schwer macht. "Das ist gut so, starke Gegner liegen uns offensichtlich mehr als andere, da gibt es wenigstens keine Motivationsprobleme", meint Youngsters-Coach Bennet Wiegert über den Gast aus Unterfranken. In der Vorsaison setzten sich die Elbestädter gegen die Bayern in der heimischen Gieselerhalle mit 29:21 durch, Bert Hartfiel erzielte dabei zehn Tore. Der Linkshänder spielt mittlerweile für Vorsfelde, aber auch so hat Wiegert morgen einige Besetzungssorgen.

Tomasz und Maciej Gebala weilen in ihrer polnischen Heimat, bestreiten Länderspiele mit der Juniorenauswahl. Zudem war am Donnerstag noch unklar, wer möglicherweise am Sonnabend zum zeitgleich stattfindenden Bundesligaspiel des SCM beim HC Erlangen abzustellen ist.

Dennoch gibt sich der Youngsters-Coach optimistisch, auch im letzten Spiel des Jahres einen Sieg zu landen: "Bis auf die Gebala-Brüder sind alle einsatzfähig. Wir werden unseren Kader entsprechend mit A-Jugendlichen auffüllen. Auf jeden Fall wollen wir die gute Hinrunde positiv abschließen. Allerdings weiß Wiegert auch: "Die Gäste um Andreas Kunz, mit dem ich einst in der Juniorennationalmannschaft spielte, sind gut strukturiert, spielen einen feinen Handball."