Samswegen l Ein Vorhaben nicht erreicht und doch überglücklich: Die Gewichtheber des SSV 1884 Samswegen schafften am Sonnabend zwar nicht die angestrebten 700 Punkte, aber ihr polnischer Neu-Einkauf Tomasz Zielinski brachte die angestrebten 200 Kilo im Stoßen zur Hochstrecke - am Ende eines spannungsgeladenen Bundesliga-Duells stand für die Bördestemmer ein unangefochtener 683,2:620,4-Heim-Erfolg über die Kampfgemeinschaft Schwedt/Stralsund zu Buche.

Die Gastgeber erzielten vor den rund 300 Zuschauern eine neue Saisonbestleistung und kletterten in der Bundesliga- Ostgruppe auf Rang drei.

Und noch etwas steht auf der Habenseite: Samswegens Olympia-Neunter von London, Tomasz Zielinski, gewann das Fernduell gegen seinen bei Bundesliga-Konkurrent Chemnitzer AC hebenden Bruder und Olympiasieger Adrian mit 172:168 Punkten und sagte dann: "Diese Atmosphäre in Samswegen erinnert mich an Olympia. Ich glaube, wir können gemeinsam hier noch viel erreichen."

Dabei hatte das Duell für Samswegen alles andere als optimal begonnen. Weil Nico Krüger, Ronny Winter und Stefan Bruse im Reißen nur ihre jeweils ersten Versuche in die Wertung brachten und dann sechsmal patzten, lag Samswegen zwischenzeitlich überraschend 86:113 hinten.

Mit seiner ersten Hebung für Samswegen - 150 kg im Reißen - rückte Zielinski das Bild jedoch wieder gerade, und der SSV kam mit 206:186 erstmals in Front. Die nimmermüden Gäste blieben trotzdem dran, und so musste Zielinskis letzter Versuch im Reißen entscheiden. Der 24-Jährige steigerte von 155 auf 160 Kilo, fixierte das Eisen und entschied das Reißen mit dem hauchdünnen Vorsprung von 229,6:229,2 Punkten zugunsten der Samsweger.

Das Stoßen wurde eine klare Angelegenheit für das Sextett aus dem Bördekreis. Wolfgang Weber, Sportlicher Leiter des SSV, atmete dann erst einmal tief durch: "Ende gut, alles gut. Es grenzt fast an ein Wunder, dass wir das Reißen trotz der insgesamt sieben Fehlversuche noch gewonnen haben. Jetzt können wir nach vorn schauen und den zweiten Platz in unserer Gruppe ins Visier nehmen." Rang zwei bedeutet die Qualifikation fürs Bundesliga-Halbfinale gegen den Gruppenersten aus dem Westen.

Samswegen: Krüger 72,6 kg Körpergewicht/95 kg Reißen/125 kg Stoßen/220 kg Zweikampf/79,0 Punkte; Winter 76/118/160/278/130,0; Zielinski 94,0/160/200/360/172,0; Eckhardt 95,4/140/180/ 320/129,2; Springer 102,2/133/172/305/104,0; Bruse 119,0/125/158/283/69,0; a. K. Gutu 63,6/92/ 110/202