Magdeburg l André Gillette ist in den vergangenen Tagen vor allem durchs Leben geschlichen. Der 24-jährige Center der Otto Baskets des BBC Magdeburg hat sich eine ziemlich schwere Erkältung zugezogen, weshalb ihn Dimitris Polychroniadis "mit Medikamenten versorgen musste". Der Trainer hofft nun, dass Gillette, mit 236 Punkten nach Chris Frazier (239) zweitbester "Otto"-Werfer, den Höhepunkt seiner Erkältung bis Sonntag überstanden hat. Dann treffen die Baskets in der 2. Bundesliga Pro B auf die Eagles aus Itzehoe (Gieselerhalle, 16 Uhr). Und gegen die Eagles ist noch eine Rechnung offen.

Es ist auch die Rechnung mit sich selbst: Denn wie so oft waren die Magdeburger bei der 51:54-Hinspielniederlage im hohen Norden an ihren Fehlern gescheitert - gerade im letzten Viertel, als sie mit sieben Punkten führten und als ihnen sieben Turnovers unterliefen. "Deswegen ist die Partie gekippt", erinnerte sich Polychroniadis.

Der Grieche hat schon mehrfach in dieser Saison angemahnt, dass die Fehlerquote reduziert werden muss. Gerade gegen einen angeschlagenen Gegner wie Itzehoe, der nach sechs Niederlagen in Folge auf Platz zehn abgerutscht ist - trotz seines außergewöhnlichen Werfers namens Jonathon Williams, der 23 Punkte pro Spiel sammelt. "Wir wollen mit aller Macht zurück in die Erfolgsspur", blickte Eagles-Trainer Paul Larysz voraus.

Auch Polychroniadis ist sich sicher: "Meine Spieler werden heiß sein." Nicht nur aufgrund der Chance, sich auf dem derzeitigen Play-off-Platz sieben festzusetzen, sondern auch wegen der zu erwartenden Kulisse. Mit der zweiten Freikarten-Aktion der Saison, diesmal gesponsert von den Stadtwerken, sollen wieder mehr als 1000 Fans in die Gieselerhalle gelockt werden. "Das wäre für jeden eine zusätzliche Motivation", sagte der Coach. Und für André Gillette wohl die beste Medizin.