Magdeburg l Zur Titelverteidigung hat es für den MSV Preussen beim 15. Kroschke-Cup nicht gereicht, der Verbandsligist spielte aber erneut ein starkes Hallenturnier und scheiterte erst im Endspiel am überlegenen Turniersieger Germania Halberstadt mit 0:4. "Es war wieder ein einmaliges Erlebnis. Leidenschaft und Wille waren immer dabei, aber am Ende hat uns etwas die Kraft gefehlt, um den ganz großen Wurf zu landen", resümierte Preussen-Trainer Alexander Daul, während sich Regionalligist Halberstadt über den zweiten Turniersieg nach 2012 freute. Die Vorharzer setzten sich nach Toren von Jan-Christian Meier, Carl-Christoph Labisch, Kevin Nennhuber und Telmo Teixeira mit 4:0 durch. Den dritten Platz sicherte sich Eintracht Braunschweig II nach Neunmeterschießen mit 3:2 gegen den TuS 1860 Magdeburg.

Regionalligist 1. FC Magdeburg schied vor 1700 Zuschauern in der Magdeburger Gieselerhalle nach zwei Auftaktniederlagen (0:1 MSV Preussen, 1:2 Germania Halberstadt) und zwei Siegen (4:0 VfB Ottersleben; 6:0 SSV Besiegdas) nach der Vorrunde hinter den späteren Finalisten Halberstadt und Preussen aus.

Als bester Torschütze wurde Kevin Nennhuber von Germania Halberstadt (5 Treffer) ausgezeichnet. Die Ehrung für den besten Torwart ging an Steven Ebeling (MSV Preussen), bester Feldspieler war Marcel Bär (Eintracht Braunschweig II).

Cheforganisator Heiner Laugisch zeigte sich mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden, der Erlös liegt wieder im fünfstelligen Bereich und wird an einen Magdeburger Verein gespendet. Eine 16. Turnierauflage ist für den 15. Januar 2016 geplant.