Leipzig - Die deutschen Hockey-Teams haben bei der 4. Hallen-Weltmeisterschaft in Leipzig ihr erstes Etappenziel erreicht und sind vorzeitig in das Viertelfinale eingezogen.

Zunächst feierte die Mannschaft von Damen-Coach Jamilon Mülders beim 6:3 (3:1) gegen die Ukraine im dritten Spiel den dritten Sieg. Dieser gelang danach auch den DHB-Herren mit dem 9:4 (4:1) über Tschechien. Die beiden Titelverteidiger stehen damit bereits vor ihren letzten zwei Gruppen-Begegnungen unter den besten acht Teams des Turniers.

"Ich bin zufrieden, weiß aber auch, dass in der entscheidenden Turnierphase eine Steigerung her muss", sagte Mülders. Katharina Windfeder (2), Katharina Otte, Kristina Hillmann, Lydia Haase und Luisa Steindor trafen in der Arena Leipzig für sein Team, das am Donnerstag (19.00 Uhr) noch einmal gegen Österreich ran muss.

Die DHB-Herren, die am Abend (20.15 Uhr) ebenfalls gegen Österreich um den Gruppensieg kämpfen, gerieten gegen Tschechien zwar früh in Rückstand. Doch Alexander Otte (3), Thilo Stralkowski, Tobias Hauke (je 2), Timm Herzbruch und Moritz Fürste stellten den nie gefährdeten Erfolg für den dreimaligen Hallenweltmeister sicher. "Bisher läuft es sehr gut. Wichtig ist, dass wir gegen jeden Gegner voll konzentriert bleiben", meinte Herzbruch nach dem dritten klaren Erfolg.