Bartosz Jurecki, Sie wollten Ihre neunjährige Ära beim SC Magdeburg nach dieser Saison mit einem Titel beenden. Tröstet Sie zumindest der Einzug ins Pokalfinale ein wenig?

Bartosz Jurecki: Nein. Ich habe immer gesagt, allein das Finale reicht mir nicht. Solch ein Spiel zu verlieren, tut einfach weh. Wir haben an beiden Tagen eine starke Leistung gezeigt. Aber wir haben uns von Jahr zu Jahr immer weiter gesteigert. Und ich hoffe, dass Magdeburg im nächsten Jahr wieder das Final Four erreicht, dann werde ich als Zuschauer nach Hamburg kommen und die Daumen drücken für den SC Magdeburg.

Zumindest haben Ihnen die Fans ein tolles Wochenende bereitet ...

Jurecki: Ja, ich muss wirklich sagen: Wir haben als Mannschaft den Pokal leider nicht gewonnen, aber die phänomenalen Fans haben es geschafft. Das war eine wirklich tolle Atmosphäre, dafür möchte ich mich bedanken.

Gab es eine Phase in der regulären Spielzeit, in der Ihre Mannschaft die Partie für sich entscheiden konnte?

Jurecki: Ich denke, beide Mannschaften hatten die Chance, in der regulären Spielzeit zu gewinnen. Beide Mannschaften lagen immer wieder vorn. Es war einfach so knapp. Das ist eben der Sport.