Magdeburg (kr). "Fehlende Schlauheit und ungenügendes taktisches Verhalten" hatte FCM-Trainer Ruud Kaiser zuletzt bei seiner Regionalliga-Elf bemängelt. Gleichzeitig forderte der im wichtigen Spiel bei einem Abstiegskandidaten mit dem Rücken zur Wand stehende Holländer vor der morgigen Partie beim FC Oberneuland unmissverständlich: "Jetzt müssen wir unbedingt punkten." Sein Team müsse "erstmal dagegenhalten, vor allem in der Defensive besser stehen und dann die Punkte mitnehmen".

"Kampf ist gefragt", weiß der Coach, der sich immer wieder die Haare rauft über taktische Fehler, die er lange überwunden geglaubt hat: "Nur, wenn man gut gestaffelt steht, gewinnt man auch die Zweikämpfe – die eigentliche Voraussetzung für guten und erfolgreichen Fußball."

Bereits heute Mittag reist der FCM zum Bremer Vorstadt-Verein, wo Kaiser für 16 Uhr eine Trainingseinheit angesetzt hat. Zumindest moralische Unterstützung erhält das Team vom Geschäftsstellen-Leiter Bernd Tiedge, der die FCM-Angestellten bei ihrer Dienstreise persönlich in Augenschein nehmen will.

Festgelegt wurde gestern auch der mehrfach verschobene Termin für das Landespokal-Viertelfinale HFC gegen den FCM. Die Partie wird am 30. März um 16 Uhr in Halle-Neustadt ausgetragen. Der Sieger muss in der Vorschlussrunde bei Süd-Landesligist SSV Landsberg (25. April) antreten.