Von Uwe Tiedemann

Magdeburg. In dieser Woche haben die Verantwortlichen des Magdeburger Renn-Vereins alle Hände voll zu tun. Grund: Am Sonnabend findet der erste Galopprenntag 2011 (Einlass 12 Uhr, Beginn 14 Uhr, letzter Start 17 Uhr) statt. "Ein Fulltime-Job", betont Präsident Heinz Baltus, der aber guter Dinge ist: "Es gab das ein oder andere Problem wie ein zu kleines VIP-Zelt oder ein Defekt auf der Großbild-Leinwand, aber bis Sonnabend ist alles geregelt. Wir sind gerüs-tet." Für 5 Euro Eintritt kann der Besucher auch wieder auf der Tribüne Platz nehmen.

Baltus rechnet mit mindestens 5000 Zuschauern und ordentlichen Wettumsätzen auf der schmucken Anlage am Herrenkrug. Weil Magdeburg an diesem Wochenende Alleinveranstalter ist. Und weil ganz offensichtlich auch der "Wettergott" mitspielt. So sind Temperaturen um 18 Grad und Sonnenschein vorhergesagt.

Wenn die Besucherzahlen auch für die weiteren Renntage (2. Juni, 9. Juli, 27. August) stimmen sollten, ist sogar ein fünfter angedacht.

Erstmals wird eine sogenannte G-4-Wette angeboten. Das betrifft das zweite und vermutlich ausgeglichenste Rennen. Das Besondere dabei: Es gibt eine Garantieauszahlung von 10 000 Euro. Baltus: "Auf anderen Bahnen ist eine solche Wette mittlerweile gang und gäbe. Da wollten wir nicht mehr zurückstehen."

Allerdings muss bei der G-4-Wette der Einlauf der ersten vier Pferde richtig vorhergesagt werden. Gelingt das nicht, wandert das Geld in den Jackpot und wird dann beim nächsten Rennen zusätzlich ausgeschüttet.