Leipzig (dpa). Der ambitionierte Fußball-Regionalligist RB Leipzig wird am Cottaweg in Citynähe ein modernes Trainingszentrum bauen. Der Verein stellte gestern zusammen mit Vertretern der Stadt Leipzig die Pläne des 30-Millionen-Euro-Projekts vor. Auf einer Gesamtfläche von circa 92 000 Quadratmetern sollen in den nächsten drei Jahren insgesamt sechs Großfeldplätze errichtet werden. Sämtliche Spielfelder sind mit Beleuchtung geplant.

"Das gesamte Projekt am Standort Leipzig sehen wir als langfristige Unternehmensinvestition mit dem mittelfristigen Ziel Fußball-Bundesliga", sagte Red Bulls Fußball-Chef Dietmar Beiersdorfer, der zugleich Präsident von RB Leipzig ist. "Ich freue mich, dass sich Red Bull zu dieser langfristigen Investition in unserer Stadt entschieden hat. Viele Leipziger wollen endlich wieder mit einem Bundesliga-Fußball-Team ihrer Stadt mitfiebern. Auch ich gehöre dazu", sagte Oberbürgermeister Burkhard Jung.

Nach mehreren Beratungen und Diskussionen wurde durch die Stadtverwaltung angeregt, das Vorhaben in zwei Bauabschnitte zu gliedern, erklärte Heiko Rosenthal, Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport. "Der erste Bauabschnitt umfasst die Errichtung von zunächst nur vier Großfeldern, davon jeweils zwei Spielfelder als Naturrasen- und Kunstrasenplätze, sowie die Nutzung der vorhandenen Stellplätze. Im Rahmen des zweiten Bauabschnitts sollen dann zwei weitere Naturrasenplätze sowie die gesamten baulichen Anlagen und die verkehrstechnische Anbindung gestaltet werden."

Eines der Spielfelder soll mit einer kleinen Tribüne ausgestattet werden, welche Platz für maximal 1000 Zuschauer bieten wird. Dieses Spielfeld wird vor allem für die A- und B-Jugend-Punktspiele des Nachwuchsleistungszentrums genutzt. Zusätzlich ist im Rahmen der beabsichtigten Nutzung unter anderem eine kleinere Funktionsfläche für spezielles Torwarttraining geplant. Darüber hinaus sind eine Tartan-Strecke mit einer Länge von circa 80 Metern à vier Bahnen und die Errichtung eines Trainingshügels mit etwa zehnprozentiger Steigung vorgesehen. Ein Trainingstrakt, Büros und Geschäftsstelle, Internat, Funktionalgebäude und Verkauf sowie ein Gastronomiebereich und Parkplätze sind ebenfalls geplant.