Magdeburg (hma). Frauenhandball-Zweitligist HSC 2000 Magdeburg ist gestern nach einer 18:29 (10:16)-Niederlage gegen den amtierenden Meister HC Leipzig erwartungsgemäß aus dem DHB-Pokal ausgeschieden.

"Der Respekt in der Anfangsphase war einfach zu groß, außerdem kassierten wir zehn Kontertore", machte HSC-Trainer Grzegorz Subocz den Unterschied deutlich. Beim 10:19 durch Anja Rösler (34.) war die Partie praktisch entschieden. Für die Gastgeberinnen traf Victoria Göpel viermal, HCL-Spielerin Karolina Kudlacz warf fünf Tore. Gegen die offensive Gästeabwehr taten sich die Elbestädterinnen über weite Strecken schwer.