Zerbst (tza). Der SKV Rot-Weiß Zerbst zieht in der Kegel-Bundesliga weiter einsam seine Kreise. Am Sonnabend gewann der Deutsche Meister gegen den SKC Blau-Weiß Peiting überlegen mit 8:0 Mannschaftspunkten (MP) und 3659:3361 Kegeln.

Lediglich die direkten Duelle zwischen Torsten Reiser (579) und Robert Mayer (574) sowie Christian Helmerich (618) und Karlheinz Leserer (603) wurden bei 2:2 Sätzen erst wegen der höheren Kegelzahl entschieden. Die anderen Punkte gingen allesamt klar mit 4:0 an die Gastgeber.

Bester Zerbster war wieder einmal Marcus Gerdau mit tollen 649 Kegeln. Auch Teamchef Timo Hoffmann (627) zeigte sich eine Woche vor dem Champions-League-Rückspiel in Maribor in bestechender Form.