Jerez (dpa). Pleite statt Siegersekt: Sandro Cortese hat beim zweiten Motorrad-WM-Lauf der Saison im spanischen Jerez einen ganz bitteren Moment seiner Karriere erlebt. Der Berkheimer hatte dank eines famosen Rennens seinen ersten Grand-Prix-Sieg vor Augen, als ein Defekt an seiner Derbi das Unterfangen stoppte. Cortese musste den Erfolg im 125-Kubikzentimeter-Rennen dem Spanier Pol Espargaro überlassen und sich mit Platz elf begnügen.

Stefan Bradl (Zahling) kam im Rennen der Moto2 lediglich auf Platz 14. Auch hier feierte in Toni Elias ein Spanier einen Heimsieg. Den kompletten Erfolg der Iberer machte in der "Königsklasse" MotoGP Jorge Lorenzo perfekt. Der Yamaha-Pilot setzte sich dank einer fulminanten Schlussrunde vor seinem Landsmann Daniel Pedrosa und seinem Teamkollegen Valentino Rossi (Italien) durch.