Halberstadt. Nach einer längeren Erfolgsstrecke unterlagen die Oberligakicker von Germania Halberstadt im gestrigen Punktspiel in Leipzig-Leutzsch dem gastgebenden Sachsenteam mit 1:2 (1:0).

"Wir haben hier zwar ordentlich gespielt, aber die richtige Einstellung zum robusten Spiel der Sachsen hat uns bisweilen gefehlt. Der Gastgeber hat uns praktisch den Schneid abgekauft", so Andreas Petersen, Trainer der Germanen.

Die Halberstädter gingen in der 35. Spielminute mit 1:0 in Führung. Sascha Rode und Friedrich Reitzig bereiteten den Treffer mit Doppelpässen mustergültig vor, Reitzig legte uneigennützig quer auf den mitgelaufenen Florian Eggert ab, der sich die Chance nicht nehmen ließ und einschoss.

Wenige Minuten später hatte Mario Hosenthien das 2:0 für die Vorharzer auf dem Fuß, scheiterte jedoch sehr knapp am Leipziger Keeper.

Die Sachsen versuchten im zweiten Abschnitt, mehr Druck zu entwickeln. Doch das brachte ihnen nur wenige Torchancen ein, weil die Halberstädter recht ordentlich dagegenhielten. Allerdings: Die zwei Möglichkeiten, die sie besaßen, die nutzten sie durch Kuckelt und Heyse konsequent und drehten so das Spiel.

Halberstadt: Kischel - Mutschler, Saalbach, Siemund, Pölzing - Rode (75, Ruttke), Hosenthien, Krüger, Götz (60. Neumann), Reitzig (75. Salihu), Eggert.

Zuschauer: 1056, Schiedsrichter: Wartmann (Rudolstadt), Tore: 1:0 Eggert (35.), 1:1 Kuckelt (54.), 2:1 Heyse (66.).